Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2007

12:00 Uhr

Komprimierung von Musikdateien

Fraunhofer Institut erinnert an MP3-Entwicklung

Mit mehreren Workshops und Veranstaltungen will das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen in diesem Jahr an die Entwicklung des MP3-Verfahrens zur Komprimierung von Musikdateien vor 20 Jahren erinnern.

dpa ERLANGEN. Höhepunkt sei dabei der „Tag der Audiocodierung“ am 27. Mai, teilte die Institutsleitung mit. Videoclips im Internet gäben zudem Einblick in die frühen Tage von MP3. Die neun Folgen der Videoserie würden alle zwei Wochen auf der Internetseite www.iis.fraunhofer.de veröffentlicht und könnten von dort heruntergeladen werden. Das MP3-Verfahren wird heutzutage bei modernen tragbaren Musikspeichergeräte verwendet.

Nach Angaben des Erlanger Fraunhofer Instituts hatte am Anfang von MP3 die Idee gestanden, Musik zu komprimieren, um sie über Telefonleitungen zu übertragen. Im Mai 1987 sei schließlich die Echtzeit-Realisierung eines Verfahrens gelungen, das die Kompression von Musik in Bruchteilen von Sekunden erlaubte. Bis bis zu diesem Zeitpunkt waren dazu noch Hochleistungsrechner nötig.

Nach der Entwicklung der MP3-Nachfolger-Technologie, dem Mpeg-4 AAC entwickelten Fraunhofer Ingenieure derzeit ein Kompressionsverfahren für raumfüllenden so genannten Surround-Klang, dem MP3-Surround und Mpeg-Surround.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×