Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2007

17:55 Uhr

Kriminalität

Prügel mit Handy gefilmt und im Netz verbreitet

Zwei Jugendliche sind am Mittwoch in Düsseldorf verurteilt worden, weil sie einen Jungen verprügelt und Bilder der Tat im Internet verbreitet haben.

dpa DüSSELDORF. Zwei Jugendliche sind am Mittwoch in Düsseldorf verurteilt worden, weil sie einen Jungen verprügelt und Bilder der Tat im Internet verbreitet haben.

Das Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass die beiden 17 und 16 Jahre alten Jugendlichen einen 16-Jährigen auf dem Schulhof zusammengeschlagen, die Tat mit einer Handy-Kamera gefilmt und die Aufnahmen im Internet veröffentlicht haben.

Dieses Gewalt-Phänomen wird als „Happy Slapping“ (Fröhliches Schlagen) bezeichnet. Dabei werden scheinbar grundlose Attacken gefilmt und via Internet oder von Mobiltelefon zu Mobiltelefon verbreitet.

Der 17-Jährige, der auch wegen weiterer Straftaten aufgefallen war, muss eine Gesamtjugendstrafe von zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung und 100 Arbeitsstunden verbüßen. Zudem muss er an einer Alkohol-Therapie teilnehmen. Der 16-jähriger Mittäter wurde zu zwei Wochen Jugendarrest, 50 Arbeitsstunden und einem Anti-Gewalt-Training verurteilt. Gegen eine 18-jährige Auszubildende wurde das Verfahren eingestellt, weil sie bereits zuvor freiwillig Arbeitsstunden geleistet hatte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×