Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2009

11:58 Uhr

Letzter Test

Microsoft stellt Internet Explorer 8 RC vor

VonIngo Pakalski
Quelle:Golem.de

Microsoft hat den Internet Explorer 8 Release Candidate (RC) als Download bereitgestellt. Im Vergleich zur Betaversion gab es Detailverbesserungen Nun haben Nutzer noch einmal die Möglichkeit, den Browser auf mögliche Schwachstellen zu prüfen, die bis zum Erscheinen der Finalversion behoben werden sollten.

Wann die Finalversion des neuen Browsers auf den Marekt kommt, steht noch nicht fest. Foto: ap Quelle: ap

Wann die Finalversion des neuen Browsers auf den Marekt kommt, steht noch nicht fest. Foto: ap

BERLIN. Microsoft hat für den Internet Explorer 8 die Rendering-Engine des Browsers grundlegend überarbeitet. Damit hält sich der neue Internet Explorer deutlich mehr an Webstandards als seine Vorgänger. Da viele Entwickler ihre Webseiten an die Besonderheiten des Internet Explorer angepasst haben, führt das dazu, dass diese Seiten nicht mehr fehlerfrei im Internet Explorer 8 erscheinen. Um die Nutzer vor solchen Erfahrungen zu bewahren, hat Microsoft dem Release Candidate gleich eine Kompatibilitätsliste beigelegt.

Alle in dieser Liste aufgeführten Webseiten erscheinen mit der alten Rendering Engine des Internet Explorer, so dass diese ohne Fehler auch in der neuen Version nutzbar sein sollten. Stößt der Anwender auf eine Webseite, die im Internet Explorer 8 nicht einwandfrei funktioniert, kann der Kompatibilitätsmodus für diese Seite aktiviert werden, um die Webseite im Internet-Explorer-7-Modus anzuzeigen.

Im Vergleich zur Beta 2 des Internet Explorer 8 wurde die intelligente Adresszeile überarbeitet, in der nun keine doppelten Einträge mehr erscheinen, wenn eine Webseite als Lesezeichen gespeichert ist und sich auch im Verlauf wiederfindet. Die Suchbox erhält ein Quick-Pick-Menü, um bequem zwischen verschiedenen Suchanbietern zu wechseln.

Die beiden neuen Funktionen InPrivate-Browsen und InPrivate-Filterung lassen sich im Release Candidate getrennt voneinander nutzen. InPrivate-Browsen deaktiviert Werkzeugleisten sowie Erweiterungen automatisch und löscht auch den Verlauf selbsttätig, wenn das gewünscht ist. Diese Funktion verhindert das Speichern von temporären Internetdaten, Formularinformationen, Cookies und Anmeldedaten.

Ansonsten bietet der Release Candidate alle neuen Funktionen, die auch in der Beta 2 des Internet Explorer 8 enthalten sind. Der Release Candidate kann nicht auf Systemen mit Windows 7 installiert werden. Die nächste Vorabversion von Windows 7 wird den aktuellen Internet Explorer 8 enthalten.

Der Internet Explorer 8 steht als Release Candidate für Windows XP, Vista und Windows Server 2003 sowie 2008 über Download unter anderem in deutscher Spracheals zur Verfügung. Microsoft ruft Internet-Explorer-Nutzer dazu auf, den Release Candidate auszuprobieren und Probleme zu melden, damit sie bis zum Erscheinen der Finalversion behoben werden können. Alle Änderungen nach dem Release Candidate will Microsoft genau dokumentieren, um den Nutzern eine möglichst große Transparenz zu bieten. Microsoft verriet nicht, wann der Internet Explorer 8 als Finalversion erscheinen wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×