Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2014

11:25 Uhr

Lumia 2520

Nokia bringt erstes Tablet auf den deutschen Markt

Nokia bringt ab April sein Tablet Lumia 2520 auch auf den deutschen Markt. Das finnische Unternehmen hatte das 10,1-Zoll-Tablet im Oktober 2013 zunächst nur in Finnland, Großbritannien und den USA auf den Markt gebracht.

Nokia hatte das Tablet mit 10,1-Zoll-Bildschirm bereits im Oktober vergangenen Jahres vorgestellt. PR

Nokia hatte das Tablet mit 10,1-Zoll-Bildschirm bereits im Oktober vergangenen Jahres vorgestellt.

Berlin/DüsseldorfDer finnische Mobiltelefonhersteller Nokia steigt mit dem Tablet-Modell Lumia 2520 in den deutschen Markt ein. Das Gerät soll ab 10. April für knapp 600 Euro (ohne Vertrag) erhältlich sein. Das Lumia 2520 läuft mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows 8 und soll mit Office-Programmen wie Word, Excel, PowerPoint sowie Outlook, Mail for Exchange oder OneNote unter anderem bei den Business-Anwendern punkten. Das Tablet kommt in Deutschland in den Farben Schwarz (mit matter Oberfläche) und Rot (mit glänzender Oberfläche) in den Handel.

Die Internetverbindung kann sowohl per W-Lan als auch LTE hergestellt werden, was für Nutzer attraktiv ist, die gerne überall mobil surfen wollen. Erste Tests bescheinigen dem Gerät eine lange Akkulaufzeit von knapp elf Stunden mit eingeschaltetem W-Lan. Die Plastikoberfläche hingegen sei schmutz- und kratzanfällig, schreibt das IT-Portal „The Verge“.

Passend zum Lumia 2520 bietet Nokia mit dem Power Keyboard eine passende Tastatur für das Tablet. Diese bietet zwei USB-Ports, und nach Herstellerangaben bis zu fünf Extrastunden Akkulaufzeit. Allerdings erhöht sich damit auch das Gesamtgewicht von etwa 700 Gramm auf ca. 1,3 Kilogramm. Das Nokia Power Keyboard wird in Deutschland voraussichtlich ab Mai zum Preis von 149 Euro (UVP, inkl. Steuern) erhältlich sein.

Nokia hatte das Tablet mit 10,1-Zoll-Bildschirm im Oktober vorgestellt und zunächst nur in Finnland, Großbritannien und den USA auf den Markt gebracht. Nokias Gerätesparte wird gerade von Microsoft übernommen, das eigene Tablet-Computer unter der Marke Surface im Angebot hat. Windows-Tablets haben nach wie vor nur einen geringen Marktanteil.

Mit Material von dpa

Von

anm

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×