Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2005

09:00 Uhr

"Motto: Sparen ohne Geld"

Sparschwein AG aktiviert Geld aus dem Keller

Den letzten Kick für die Geschäftsidee lieferte Philipp Kölsch. Der Student versteigerte vor rund einem Jahr für seinen Großvater eine alte Leica-Kamera bei Ebay. Anschließend schenkte der Opa seinem Enkel den Verkaufserlös. „Das ist das Bindeglied, das uns gefehlt hat“, wurde plötzlich Vater Martin Kölsch klar. Der ehemalige Vorstand der Hypo-Vereinsbank grübelte schon seit Monaten über neue Geschäftsideen.

FRANKFURT. Im Herbst 2003 gründete Kölsch mit Matthias Kröner, dem einstigen Chef der DAB Bank, und zwei weiteren Teilhabern die Beratungsgesellschaft Kölsch Kröner & Co. - und die vier dachten gemeinsam weiter nach. Zum Beispiel über die Frage, wie Menschen trotz zurückgehender Einkommen etwas beiseite legen und „auf ein bestimmtes Ziel hinsparen“ können. Bei der Antwort auf diese Frage half die Ebay-Auktion von Kölsch junior.

Tatsächlich spielt das Online-Auktionshaus Ebay eine zentrale Rolle bei einem Unternehmen, das Kölsch und Kröner vor wenigen Tagen ins Leben gerufen haben: So genannte Agenten durchforsten die Keller, Speicher und Garagen der Kunden. Entdecken sie dort ungenutzte Antiquitäten, Computer, Stereoanlagen oder andere Wertgegenstände, werden diese über Ebay verkauft. Auch überzählige Lebensversicherungen und Immobilienfonds lassen sich über die Sparschwein AG veräußern. Die Kunden können den Erlös nach Abzug einer Gebühr auf ein verzinstes Girokonto einzahlen, in Investmentfonds investieren, in Gutscheine für Reisen und Gebrauchtwagen umwandeln oder sich das Geld schlicht auszahlen lassen.

„Das ist die Rückkehr zur Tauschwirtschaft“, spottet Harald Summa, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft (Eco). „Das ist ein Konzept aus den Neunzigerjahren ohne Mehrwert“, findet Tim Weitzel vom E-Finance-Lab der Universität Frankfurt. „Wir bieten viel beschäftigten Menschen eine Serviceleistung“, entgegnet Sparschwein-Aufsichtsratschef und Großaktionär Kölsch.

Hat der Agent die Wertgegenstände identifiziert, muss sich der Kunde um nichts mehr kümmern. Den Verkauf und Versand übernimmt die Sparschwein AG. Dafür haben Kölsch und Kröner eine Spedition mit Logistikzentren in Plauen und Nürnberg gewonnen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×