Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2006

16:15 Uhr

Musik

Wissenschaftler entwickelten Online-Landkarte von Mozarts Werk

Wissenschaftler der technischen Universität Wien haben eine Online-Landkarte des Gesamtwerks von Wolfgang Amadeus Mozart erstellt, die dem Interessierten interaktiv einen schnellen Überblick über das Schaffen des Salzburger Genies geben soll.

dpa WIEN. Wissenschaftler der technischen Universität Wien haben eine Online-Landkarte des Gesamtwerks von Wolfgang Amadeus Mozart erstellt, die dem Interessierten interaktiv einen schnellen Überblick über das Schaffen des Salzburger Genies geben soll.

Nach Angaben des Projektleiters, Andreas Rauber, vom Freitag ließen die Wissenschaftler das gesamte, digitalisierte Werk Mozarts mit Hilfe einer speziellen Software von einem Computer analysieren, der die einzelnen Stücke nach gemeinsamen Klang-Charakteristiken ordnete und zusammenfasste.

Das Ergebnis: Auf einer dem Kopf Mozarts nachempfundenen, puzzle-ähnlichen Karte liegen die einzelnen Werke in einzelnen Gruppen und Grüppchen je nach ihrem Klang beisammen. Wird eines der Kästchen angeklickt, wird neben der Karte das entsprechende Werk und die ihm nach der Klangcharakteristik verwandten Kompositionen gezeigt. Einige wichtige Werke kann man über Streaming Audio hören oder sogar als MP3 herunterladen.

Der Computer ordnete die Werke unter anderem nach instrumentalen Klangeigenschaften. Sinfonien oder Opern liegen auf „Inseln“ der Klangkarte ebenso konzentriert zusammen, wie etwa Streichquartette oder Bläsermusik.

Die „Map of Mozart“ ist jedoch nur ein Nebenprodukt der Forschung am Wiener „Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme“. „Im Zeitalter der zunehmenden Verbindung von Internet und Musik wollen wir Möglichkeiten schaffen, den Zugang zu dem wachsenden kommerziellen Musikangebot per PC zu erleichtern“, sagte Rauber der dpa.

Internet: http://www.ifs.tuwien.ac.at/mir/mozart/

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×