Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2011

19:30 Uhr

Neuer Air-Berlin-Chef

Netz reagiert mit Spott auf Mehdorn-Ernennung

Die Berufung des 69 Jahre alten Sanierungsexperten Hartmut Mehdorn als Chef von Air Berlin ist ein gefundenes Fressen für den Humor der Netz-Community. Die frechsten Sprüche aus dem Netz.

Hoffentlich versteht Hartmut Mehdorn Humor. Im Netz sorgt der Wechsel an Spitze vorn Air Berlin für reichlich Hohn und Spott. Quelle: dapd

Hoffentlich versteht Hartmut Mehdorn Humor. Im Netz sorgt der Wechsel an Spitze vorn Air Berlin für reichlich Hohn und Spott.

BerlinDie Berufung des 69 Jahre alten Sanierungsexperten Hartmut Mehdorn als Chef von Air Berlin ruft im Internet vor allem Hohn und Spott hervor. Dabei spielen die Onliner vor allem auf Mehdorns Rolle als Chef der Deutschen Bahn AG an: Wie bei Ansagen in Zügen der Deutschen Bahn könnte es darum bald auf Air-Berlin-Flügen heißen: „Senk Ju for Trewweling wiss Ähr Berlin“, meint etwa Mario Sixus („sixtus“) beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Viele Webuser glaubten, dass Mehdorn Kürzungen bei Air Berlin vornehmen werde - das Unternehmen schreibt rote Zahlen. „Auf jeden Fall ist Mehdorn der richtige Mann um den Rotstift bei Personal, Wartung und Technik zu setzen“, schreibt der Wirtschaftsinformatiker Sascha Kurze („schaetzer“). Manche sahen sogar eine Verbindung zwischen Mehdorns altem und neuem Job: „Angesichts des Engagements von Mehdorn bei Air Berlin erhält der Werbespruch „mit der Bahn zum Flug“ eine ganz neue Bedeutung“, schreibt „FrauDinktoc“ aus Hessen.

Hunolds Rücktritt: Tragische Notlandung

Hunolds Rücktritt

Tragische Notlandung

Seine hemdsärmelige, zupackende Art hat Joachim Hunold die größten Erfolge beschert. Doch nun wuchs dem Selfmade-Unternehmer die Herausforderung über den Kopf. Für Air Berlin geht es um alles oder nichts. Ein Kommentar.

Vor allem Flops und Skandale aus der Bahn-Geschichte rufen etliche User auf den Plan. Mit Mehdorn stehe der Fluggesellschaft nun ähnliches bevor. „Schmeißt Air Berlin dann auch Kinder nachts wegen eines ungültigen Tickets ÜBER Brandenburg raus?“, schreibt etwa der User „hasel_hoernchen“ mit Anspielung auf eine Bahnschaffnerin, die eine 16-Jährige mitten im Winter aus dem Zug geworfen hatte. „Runter kommen sie immer“, ergänzt der Twitterer „schaetzer“ ironisch.

Hartmut Mehdorn: Der Abgeschriebene ist zurück

Hartmut Mehdorn

Der Abgeschriebene ist zurück

Hartmut Mehdorn entwickelte sich als Bahn-Chef zum Prügelknaben der Republik. Doch jetzt ist er wieder da - als Übergangschef der Fluggesellschaft Air Berlin. Was viele nicht wissen: Die Branche kennt er gut.

Mit Blick auf das heftig umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 fragt der User „amaz2000“ ironisch: „Kommt nun der Frankfurt21-Flughafen mit unterirdischen Landebahnen?“ Die IT-Beraterin Tina Pickhardt („PickiHH“) zwitscherte entschieden: „Ich bin gegen die Abschaffung der Kopfflughäfen!“

Der Aachener Stefan Pfeiffer („dl1ely“) witzelte: „Ausstieg ist übrigens in Flugrichtung links.“ Laut dem Nutzer „mediengerecht“ könnte bald folgendes auf Passagiere zukommen: „Neue Flughafen-Ansagen: Ihr Air Berlin Flug 1234 von Düsseldorf nach Mallorca erfolgt heute in umgekehrter Sitzreihung.“

Auch dass Satiremagazin Titanic rätselte auf seiner Internetseite über mögliche Bordansagen auf Air Berlin-Flügen: „Meine Damen und Herren, momentan befindet sich noch eine Maschine auf der Landebahn. Wir versuchen deshalb jetzt, außerplanmäßig auf Gleis fünf des Westbahnhofs einzufliegen.“

Mit Blick auf überhitzte ICE-Züge im Sommer 2010 sei auch diese Durchsage möglich: „Wegen eines vorübergehenden Ausfalls unserer Klimaanlage werden wir gleich ein paar Fenster öffnen. Bitte gut festhalten.“ Auf Twitter meinte der User „obenrechts“: „Alle hacken auf Mehdorn rum, dabei hat der doch die Grundlagen für die Gratissaunas in ICE-Zügen gelegt!“

Manch einer zeigte sich aber auch schnell von der Mehdorn-Witzeflut gelangweilt - etwa „Katti“ aus Bochum: „Deine Mudder macht Witze über Mehdorn. (Echt jetzt: Laaaaangweilig!)“

Von

dpa

Kommentare (11)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

18.08.2011, 19:51 Uhr

Der Pommesbuden-Chef verläßt die Pommesbude. Wurde echt auch Zeit!

Account gelöscht!

18.08.2011, 20:19 Uhr

Das Netz ist eben unbestechlich und der Mehdorn ist eine unfähige "Pflaume", übrigens ein Freund vom "GAS-Gerd", "unserem" Ex-Kanzler, auch eine Pflaume...

Account gelöscht!

18.08.2011, 20:20 Uhr

Das Netz ist eben unbestechlich und der Mehdorn ist eine unfähige "Pflaume", übrigens ein Freund vom "GAS-Gerd", "unserem" Ex-Kanzler, auch eine Pflaume...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×