Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.03.2013

10:30 Uhr

Neues Betriebssystem

„Windows Blue“ vorab im Netz

Am Jahresende soll es erst erscheinen – jetzt sind bereits Screenshots von Microsofts neuem Betriebssystem „Windows Blue“ ins Netz gelangt. Es soll besonders leicht anpassbar und per Touchscreen bedienbar sein.

Microsoft-Chef Steve Ballmer bei der Vorstellung von Windows 8. Die Nachfolgerversion wird weiterhin besonders Tablet-User ansprechen. dpa

Microsoft-Chef Steve Ballmer bei der Vorstellung von Windows 8. Die Nachfolgerversion wird weiterhin besonders Tablet-User ansprechen.

New YorkEine erste Version des Nachfolgers von Windows 8 ist nach einem Bericht des US-Portals „The Verge“ im Netz veröffentlicht worden. Mit der nächsten Windows-Version werde es möglich sein, mehrere App-Fenster nebeneinander anzuzeigen. Außerdem soll das Betriebssystem mit der Bezeichnung Windows Blue eine stärkere Personalisierung erlauben.

Kleinere oder größere Kachel-Symbole für die einzelnen Apps auf dem Desktop sollen möglich sein, berichteten „The Verge“ und andere Webseiten am Montag. Das polnische Blog „Winforum.eu“ veröffentlichte Screenshots.

Handelsblatt: Microsoft: Surface Pro kommt im zweiten Quartal nach Deutschland

Handelsblatt

Microsoft: Surface Pro kommt im zweiten Quartal nach Deutschland

Deutsche Nutzer können im zweiten Quartal mit dem Surface Pro von Microsoft rechnen. Den deutschen Preis für das Tablet verriet das Unternehmen aber noch nicht.

Es wird erwartet, dass Windows Blue in den nächsten Monaten zum Testen verfügbar sein wird und bis Jahresende in einer offiziellen Version erscheint. Microsoft hatte im vergangenen Herbst das neue Betriebssystem Windows 8 gestartet, dass eine einheitliche Grundlage für klassische PCs wie Notebooks und Desktops, aber auch für Tablet-Computer und Hybrid-Geräte sein soll.

Deshalb ist es massiv auf die Nutzung auf Touchscreen-Geräten ausgelegt. Nach Darstellung von Microsoft verbreitet sich Windows 8 ungefähr genauso gut wie die vorherige Windows-Version. Allerdings blieben die Verkäufe von Microsofts erstem eigenen Tablet Surface laut Medienberichten hinter den Erwartungen zurück.


Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×