Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2005

08:29 Uhr

Neues Paketangebot für Internet und Telefonie

United Internet macht Druck bei DSL

Der Internet-Dienstleister 1&1 startet eine neue Runde im Preiskampf um die Breitbandzugänge. Die Firma will sich vom stark wachsenden DSL-Kuchen ein noch größeres Stück abschneiden.

jkn FRANKFURT/M. Der Internet-Dienstleister 1&1 Internet AG, eine Tochter von United Internet, startet eine neue Runde im Preiskampf um die Breitbandzugänge DSL. Das Paket „Surf + Phone“ bietet für 19,90 eine Internet-Flatrate sowie 100 Telefonstunden ins deutsche Festnetz. Die Firma will sich vom stark wachsenden DSL-Kuchen ein noch größeres Stück abschneiden.

Ob die Rechnung aufgeht, ist freilich offen. Auch Arcor hat seit November ein ähnliches Angebot. Dabei muss sich der Kunde aber beim Telefonieren fest an Arcor binden. 1&1 erlaubt die freie Wahl des Telefonbetreibers (Call-by-Call).

Dennoch dürfte die neue Preisoffensive den Wettbewerbsdruck im DSL-Geschäft nochmals beschleunigen. Breitband-Zugänge verzeichnen zur Zeit eine rege Nachfrage. In den vergangenen zwei Jahren ist die Zahl der DSL-Anschlüsse um jährlich rund 40 Prozent gewachsen. Die Anbieter schlagen sich heftig um ein möglichst großes Stück des attraktiven Geschäfts.

Größter Anbieter bei DSL-Zugängen ist T-Online mit rund drei Millionen Kunden. Auf Platz zwei folgt United Internet (1&1) mit gut einer Million Kunden vor AOL (600 000 Kunden). Bislang traten Firmen wie United Internet oder Freenet als Wiederverkäufer von DSL-Anschlüssen der Deutschen Telekom auf. Doch United Internet hat vor kurzem angekündigt, eine eigene DSL-Infrastruktur aufzubauen.

Quelle: Handelsblatt

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×