Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2013

15:07 Uhr

Nutzer wollen anderes Spiel

EA produziert „Command & Conquer“ nicht mehr

Der Spiele-Verlag Electronic Arts (EA) wird keine neue Folge des Computerspiels „Command & Conquer“ veröffentlichen. Grund ist die Kritik von Spieletestern. Zuletzt hatte Electronic Arts erneut Verluste eingefahren.

Pressekonferenz des Spieleentwicklers Electronic Arts. AFP

Pressekonferenz des Spieleentwicklers Electronic Arts.

Redwood CityDer Spiele-Verlag Electronic Arts hat die Entwicklung der neuen Folge seines Strategiespiels „Command & Conquer“ nach Kritik aus der Fangemeinde eingestellt. Offenbar habe man nicht das Spiel entwickelt, das die Nutzer spielen wollten, teilte das Entwicklerteam von Victory Studios auf seiner Website mit.

An der Folge „Generals 2“ hatte das Team seit zwei Jahren gearbeitet. Seit einigen Monaten wurde die erste Alphaversion des Spiels, das kostenlos angeboten werden sollte, von Nutzern getestet.

Das Studio selbst wurde laut Medienberichten unterdessen geschlossen. Zuletzt hatte Electronic Arts erneut Verluste eingefahren. Das vergangene Quartal schloss der Spieleverlag mit einem Verlust von 273 Millionen Dollar ab.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×