Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2005

13:20 Uhr

IT + Telekommunikation

Petters Group kauft Polaroid für 426 Millionen Dollar

Die Petters Group Worldwide, US-Hersteller von Konsumgütern und Elektronikprodukten, kauft den traditionsreichen amerikanischen Fotokonzern Polaroid Holding Co. für 426 Mill. Dollar (322 Mill. Euro) in bar. Die Polaroid-Anteilseigner sollen 12,08 Dollar je Aktie erhalten.

dpa WALTHAM. Die Petters Group Worldwide, US-Hersteller von Konsumgütern und Elektronikprodukten, kauft den traditionsreichen amerikanischen Fotokonzern Polaroid Holding Co. für 426 Mill. Dollar (322 Mill. Euro) in bar. Die Polaroid-Anteilseigner sollen 12,08 Dollar je Aktie erhalten.

Dies haben die Unternehmen am Freitag nach Börsenschluss bekannt gegeben. Der Polaroid-Aktienkurs lag zum Wochenschluss bei 10,70 Dollar.

Die Transaktion muss noch von den Polaroid-Aktionären und den Aufsichtsbehörden gebilligt werden und soll im zweiten Quartal 2005 über die Bühne gehen. One Equity Partners, eine Investmenttochter der J.P. Morgan Chase & Co, hält 53 Prozent der Polaroid-Aktien und wird für die Übernahme stimmen.

Polaroid hatte in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres 496 Mill. Dollar umgesetzt und 54 Mill. Dollar oder 1,50 Dollar je Aktie verdient. Das Unternehmen verkauft Sofort-Bild- Kameras und -Filme, andere Verbraucherelektronikprodukte, Sonnenbrillen sowie Identifizierungssysteme für kommerzielle Nutzer. Polaroid war von dem legendären Fotofachmann Edwin H. Land gegründet worden und hatte in den vierziger Jahren seine erste Sofort-Bild- Kamera heraus gebracht. Polaroid geriet mit dem Siegeszug der Digitalfotografie in Schwierigkeiten, war stark geschrumpft und hatte ein Insolvenzverfahren hinter sich gebracht.

Petters produziert und vertreibt weltweit eine breite Palette von Verbraucherelektronik-Produkten. Die nicht an der Börse notierte Gesellschaft will den bekannten Markennamen Polaroid mit ihren eigenen Verbrauchermarken kombinieren. Petters war bereits der Polaroid-Lizenznehmer für bestimmte Elektronikprodukte wie DVD-Player sowie Plasma- und andere Fernsehgeräte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×