Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2006

16:00 Uhr

Produkt-Vorstellung

Die BenQ-Siemens-Handys EL71 und S68

Seit der Übernahme der Mobiltelefonsparte von Siemens bringt BenQ-Mobile unter dem Markennamen "BenQ-Siemens" neuentwickelte Geräte auf den Markt. Zwei davon sind der Slider EL71 und das S68 in der klassischen Barrenform, die es beim Führungskräftetest von Handelsblatt.com zu gewinnen gibt.

Die BenQ-Siemens-Handys EL71 (rechts) und S68

Die BenQ-Siemens-Handys EL71 (rechts) und S68

MÜNCHEN. Beide Geräte sind nach Angaben von BenQ-Mobile besonders flach und warten mit einer gebürsteten Aluminium-Front auf.

Das Schiebehandy EL71 hatte BenQ-Mobile auf der Cebit 2006 im März vorgestellt. Bereits ein leichtes Anschieben genüge, schon glitten Ober- und Unterseite des Mobiltelefons auseinander. Das Gerät ist mit einer 1,3-Megapixel ausgestattet; auch ein Musikplayer für MP3- und AAC+Dateien ist an Bord. Fotos, Filme und Musikdateien werdem auf einer Speicherkarte im Mini-SD-Format abgespeichert. Zudem lassen sich via Bluetooth Zubehörteile wie ein Headset anbinden.

Das S68, das nur 13 Millimeter dünn ist, richtet sich dagegen an Handybesitzer, die ihr Gerät vor allem zum Telefonieren, zum Versand von SMS und E-Mails und zur Termin- und Adressverwaltung nutzen wollen und auf eine Kamera verzichten können. Das Triband-Handy ist ebenfalls mit einer Bluetooth-Sende- und Empfangseinheit ausgerüstet

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×