Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2012

10:52 Uhr

Professionelle Kanäle

Youtube investiert 200 Millionen Dollar

Profis statt Laien sind für Youtube entscheidend, um den klassischen Fernsehsendern Konkurrenz zu machen. Dazu werden nun 200 Millionen Dollar investiert, auch drei neue Kanäle sind in Planung.

Demnächst auf Youtube: Julia Stiles. AFP

Demnächst auf Youtube: Julia Stiles.

New YorkYoutube macht dem klassischen Fernsehen immer mehr Konkurrenz. Neben den Videos seiner Nutzer setzt das Online-Videoportal noch intensiver als bisher auf Kanäle professioneller Produzenten und nimmt dafür auch rund 200 Millionen Dollar (152 Millionen Euro) in die Hand.

Rund die Hälfte davon hat Youtube bereits in den Start von hundert Nischenkanälen investiert, deren Markteinführung noch läuft. Auf einer Veranstaltung in New York am gestrigen Abend suchte Youtube nach Kunden, die Werbespots zu seinen neuen Programmen kaufen wollen. Es war das erste sogenannte „Upfront“ (Vorab) von Youtube, eine vom US-Fernsehen bekannte jährliche Tradition, bei der die Programm-Macher Werbekunden für die verschiedenen Programmplätze suchen.

In den vergangenen Wochen hielten auch schon der Online-Videodienst Hulu und Yahoo ähnliche Veranstaltungen ab. Es war der erste gebündelte Auftritt von Internetunternehmen, die im Stile von Fernsehsendern auftreten und die Werbekunden überzeugen wollen, dass die Zuseher immer mehr ins Netz abwandern und dort besser erreicht werden können als mit der klassischen Fernsehwerbung.

Der für Inhalte zuständige Youtube-Chef Robert Kyncl sagte, das Videoportal selbst werde die Kanäle über das Mutterunternehmen Google und dessen Werbenetzwerk vermarkten und dafür 200 Millionen Dollar investieren.

Youtube kündigte auch den Start drei neuer Kanäle an. Einer wird anlässlich der Olympischen Spiele in London vom Amerikanischen Olympischen Komitee produziert, ein weiterer von Tribeca Enterprises, dem Mutterunternehmen des New Yorker Tribeca-Filmestivals. Für den dritten neuen Kanal, der sich auf Serien für Frauen spezialisieren soll, sind auch bekannte Namen verpflichtet worden: Produzent Jon Avnet („Black Swan“) und Regisseur Rodrigo Garcia („In Treatment“) stehen hinter dem Projekt, in dem unter anderem die Schauspielerinnen Julia Stiles („Das Bourne-Ultimatum“), Virginia Madsen („Sideways“) und Jennifer Beals („The L-Word“) mitspielen.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×