Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2011

14:15 Uhr

Rückkehr mit Hindernissen

Sony-Server ächzen unter Ansturm

Sony hat seine Onlinedienste schrittweise wieder freigeschaltet. Nun stellen die vielen Anfragen die Server unter eine Belastungsprobe. In Japan berät Sony mit der Regierung noch über bessere Sicherheitsmaßnahmen.

Die Netzwerke zum Spielen im Internet mit Sonys Playstation 3 sind wieder online. Doch die Server ächzen unter der Anfragenflut. Quelle: Reuters

Die Netzwerke zum Spielen im Internet mit Sonys Playstation 3 sind wieder online. Doch die Server ächzen unter der Anfragenflut.

TokioBei der Rückkehr ans Netz nach dem spektakulären Datendiebstahl kommen Sonys Spiele- und Medienserver nur schwer in die Gänge. Der japanische Konzern hatte zwar am Sonntag damit begonnen, seine Onlinedienste schrittweise wieder freizuschalten. Doch die Server stießen unter den vielen Anfragen zur Passwortänderung an ihre Grenzen, wie Sony am Montag mitteilte.

Asien hingegen muss weiter auf die Freischaltung warten. Denn Sony spricht vor allem in Japan noch mit örtlichen Behörden über verbesserte Sicherheitsmaßnahmen. Das Unternehmen führe diese Unterredungen freiwillig, erklärte Satoshi Fukuoka, ein Sprecher von Sony Computer Entertainment. Er nannte keinen Termin, wann die Onlinedienste in Asien wieder ans Netz gehen.

Datendiebstahl: Wie sich Sony die Hacker zum Feind machte

Datendiebstahl

Wie sich Sony die Hacker zum Feind machte

Noch ist das Motiv der Sony-Hacker unklar. Doch es könnte eine Racheaktion sein: Mit juristischen Attacken auf junge Programmierer hat sich der Konzern einen Großteil der technisch versierten Community zum Feind gemacht.

Nach der schrittweisen Freischaltung zog Sony insgesamt aber ein erfreuliches Zwischenfazit. "Die erste Phase in den USA und Europa lief gut", sagte Fukuoka dem Magazin "PC World" am Montag. "Die Nutzer können auf die Dienste zurückgreifen. Es gab keine schwerwiegenden Probleme."

Um im Playstation Network online gegeneinander antreten zu können, müssen Besitzer der Playstation drei die Software ihrer Spielekonsole aktualisieren. Außerdem muss das Passwort geändert werden. Dies gilt auch für den Musik- und Filmdienst Qriocity, der ebenfalls wieder anlaufen sollte. In den meisten Gegenden der Welt habe der Prozess bereits begonnen, teilte der für den Bereich Videospiele zuständige Sony-Vertreter Kazuo Hirai am Sonntag per Video im Playstation-Blog mit.

Sony hatte das Netzwerk für seine Spielekonsole Playstation und den Filmdienst Qriocity sowie die Plattform Sony Online Entertainment nach dem Einbruch von Mitte April abgeschaltet. Dabei waren Daten von möglicherweise mehr als 100 Millionen Nutzern gestohlen worden. Bei Playstation Network und Qriocity sind weltweit 77 Millionen Nutzerkonten registriert, davon 32 Millionen in Europa.

Anonymous und Sony: Die Spur der Hacker

Anonymous und Sony

Die Spur der Hacker

Nach dem wohl größten Datendiebstahl der Geschichte lenkt Sony den Verdacht auf die Gruppe Anonymous, ein gesichtsloses Netzwerk von Internet-Aktivisten. Das käme dem Konzern gelegen, doch vieles spricht dagegen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×