Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2005

17:00 Uhr

Security Appliance um Anti-Spyware-Lösung erweitert

Kampf gegen Spyware

Zusätzliche Sicherheitsgeräte bieten nicht nur Schutz vor Hackern, Viren und Würmern, sondern auch vor Spionageprogrammen.

Geräte gegen die Bedrohung aus dem Internet schützen auch Spionageprogramme, Foto: ISS

Geräte gegen die Bedrohung aus dem Internet schützen auch Spionageprogramme, Foto: ISS

hiz DÜSSELDORF. Internet Security Systems (ISS) erweitert die Produktlinie Proventia um eine Anti-Spyware-Funktion und erweitert damit die Sicherheitsfunktionalität.

Bei Spyware handelt es sich um Spionageprogramme (Softwareanwendungen, die sich automatisch auf einem Rechner installieren und diesen ausspionieren, ohne dass der Anwender es bemerkt). Mittlerweile ist, nach Ansicht der Experten, Spyware eine weit verbreitete Methode, um an sensible Daten wie das Surfverhalten im Internet oder Passwörter zu gelangen. Welche Ausmaße das Problem annimmt, zeigt eine aktuelle Studie der National Cyber Security Alliance, wonach 80 Prozent der untersuchten Rechner mit Spyware-Programmen infiziert waren.

"Vorausschauender Schutz der IT-Systeme (Preemptive Protection) ist der Schlüssel im Kampf gegen Spyware", erklärt Volker Pampus, Geschäftsführer von ISS Deutschland. Dazu verwehren die Sichheitsappliance der Proventia-Serie den Zugang zu Internetseiten, die dafür bekannt sind, Spionageprogramme zu verbreiten. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass Anwender solche Programme nicht versehentlich auf ihren Systemen installieren und ihre persönlichen oder vertraulichen Informationen ungewollt Dritten preisgeben.

Die Systeme kombinieren mehrere Sicherheitsfunktionen in einem einzigen Gerät. Dazu gehören Anti-Spyware, Firewall, VPN (Virtual Private Network), Anti-Virus, Anti-Spam, Web Filter, E-Mail-Security sowie Intrusion Detection und Prevention. Damit soll ein Schutz der Rechner in Unternehmensnetzwerken gegen unbefugten Zugriff, Netzwerkattacken, Viren und Würmer, Angriffe von Hackern und Phishern und die Verseuchung mit Spyware geboten werden.

Alle Webfilter-Kategorien werden automatisch aktualisiert. Sobald eine neue Internetseite Spyware versendet oder Spyware-Entwickler ihre Internetsite wechseln, aktualisiert sich das System automatisch und schützt damit vor Angriffen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×