Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2011

15:46 Uhr

Serverlösungen

Mini-Rechenzentrum im Tresor

VonJörg Thoma
Quelle:Golem.de

Rittals Mikro-Rechenzentrum ist ausfallsicher in einem feuersicheren Tresor untergebracht und bietet gleichzeitig USV und die entsprechende Kühlung. Insgesamt soll die Serverlösung bis zu 5.000 SAP-Benutzer gleichzeitig versorgen können.

Das Mikro-Rechenzentrum. Pressebild

Das Mikro-Rechenzentrum.

Um es vor Feuer, Wasser oder Staub zu schützen, ist das Mikro-Rechenzentrum von Rittal in einem Tresor untergebracht, der in der kleineren Variante innen 82,7 cm hoch, 62 cm breit und 102,4 cm tief ist. Insgesamt nimmt das Mini-Rechenzentrum einen Quadratmeter Stellplatz ein. Das Kühlaggregat ist außerhalb des tresorähnlichen Serverschranks mit dem Namen Basic-Safe angebracht.

Innen können bis zu sechs Rackserver untergebracht werden, die von Bechtle mit Windows Server 2008 R2 und der entsprechenden Hyper-V-Technik ausgestattet sind. In der Komplettlösung sind ferner ein Backupserver samt LTO-Bandgerät und Netzwerkswitch enthalten. Intern ist auch eine Löschanlage mit Brandfrüherkennung integriert. Zusätzlich steht eine USV zur Verfügung. Das Mikro-Rechenzentrum lässt sich in der Premium-Variante auch mit einem zweiten Datentresor zu einem redundanten System ausbauen. Mit 1 TByte großen Festplatten können bis zu 74 TByte Speicherplatz zur Verfügung gestellt werden.

Auf den Hyper-V-Servern zeigte Bechtle auch den Einsatz von Linux-basierten Betriebssystemen, unter anderem die Telefonielösung Asterisk und eine Instanz mit Suse Enterprise Linux Server.

Das Rechenzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen ist die erste gemeinsame Fertiglösung der Firmen Rittal und Bechtle. Rittal liefert das Basic-Safe-Gehäuse, während sich Bechtle um die Softwareinfrastruktur und den Service kümmert. Die Komplettlösung ist direkt bei Bechtle erhältlich.

Die Preise für die Basic-Variante mit 2,3 TByte Speicherplatz und bis zu 25 virtuellen Servern und einer redundanten Backup-Lösung kostet bis Ende April 2011 38.825,- Euro. Ab Mai 2011 soll die Komplettlösung 44.215,- Euro kosten.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

01.07.2011, 16:16 Uhr

Punkto Sicherheit und ständiger Verfügbarkeit gefällt mir der ValueShelter schon viel besser, denn im Gegensatz zu Rittal u. Bechtle ist bei ihm die Klimaredundanz 100%ig gewährleistet und im GAU-Fall werden die Luftstromöffnungen automatisch, ohne Strom, durch sog. Brandschutzschieber geschlossen, so dass das IT-Equipment rundum hermetisch gegen Feuer, Wasser u. korrosive Rauchgase geschützt bleibt. Beim ValueShelter besteht auch keine Gefahr durch Wasser von oben, das bei einem Defekt am Klimagerät, durch Einfrieren und Wiederauftauen entsteht und auf die Server-Einheiten tropft und somit eine grosse Zerstörung anrichtet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×