Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2004

14:16 Uhr

Software findet Sprachmemos schneller

Das Handy als Diktiergerät

Die Diktierfunktion des Handys ist praktisch. Jetzt muss man nicht mal mehr zurückspulen, um die aufgesprochenen Geistesblitze abzuhören. Eine kleine Software hilft beim Auffinden der Sprachmemos.

hsn DÜSSELDORF. Neuere Handys sind nicht nur Telefone, sondern gleichzeitig auch Diktiergeräte. Der Nutzer kann mit ihnen kurze Sprachmemos speichern. Der Berliner Softwarehersteller Adnota hat jetzt ein Programm für Handys entwickelt, mit dem diese Sprachnotizen über ein Schlüsselwort schnell aufgerufen werden können. Der Anwender spricht einfach die Begriffe in sein mobiles Telefon und verknüpft dadurch das Memo mit dem Schlüsselwort. Will er später auf die Nachricht zugreifen, braucht er lediglich das Schlüsselwort erneut in sein Mobiltelefon zu sprechen, um es wieder hervorzuholen.

Zurzeit gibt es die Software nur für die Nokia-Handys 3650, 6600 und 7650. Es sei aber geplant das Programm für weitere Mobiltelefone die mit dem Betriebssystem Symbian arbeiten, anzubieten. Wer sich die Software auf das Handy laden will, kann es einen Monat kostenlos testen. Für die Freischaltung werden 29 Euro berechnet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×