Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2011

09:22 Uhr

Sprachausgabe

Apples Löwe spricht Deutsch

Quelle:Zeit Online

27 Jahre nach dem englischen Erstauftritt hat sich Apple der deutschen Nutzer erbarmt. Das neue Betriebssystem Lion kann jetzt auch Deutsch.

Mit dem neuen Betriebssystem Lion hat Apple sich nun auch der deutschen Nutzer erbarmt. Quelle: Reuters

Mit dem neuen Betriebssystem Lion hat Apple sich nun auch der deutschen Nutzer erbarmt.

Hamburg„Hello, I’m Macintosh!“ – mit diesen Worten begrüßte der erste Apple-Computer im Jahr 1984 die Welt. Der Computerwürfel enthielt ein Modul, das mit schnarrender Roboterstimme Texte vorlesen konnte – aber nur auf Englisch. Deutschsprachige Computernutzer waren von dieser Entwicklung ausgeschlossen.

Zwar gibt es seit Jahren auch gute deutsche Sprachausgabeprogramme, aber die musste man sich bislang immer dazukaufen. Das galt nicht nur für Apple-Fans, sondern auch für die Mehrheit der PC-Besitzer, die das Betriebssystem Windows von Microsoft nutzt. Auch in dessen aktueller Version Windows 7 ist wieder nur eine englische Computerstimme enthalten.

Vorletzte Woche stellte Apple nun sein neues Betriebssystem Lion vor, und bei der Präsentation der vielen neuen Gimmicks ging eine Neuerung unter: 27 Jahre nach dem englischen Erstauftritt hat sich Apple der deutschen Nutzer erbarmt. Nun können auch sie sich Texte am Computer vorlesen lassen.

Sie haben die Wahl zwischen zwei Frauenstimmen, Anna und Steffi, und einem Mann, Yannick. Zwar sind die Sprachpakete nicht in der Standardinstallation enthalten, man muss sie separat aus dem Netz laden. Aber immerhin ist das kostenlos.

Auch wenn es ganz lustig sein mag, seinen Anrufbeantworter von Anna oder Yannick besprechen zu lassen: Hier geht es nicht um eine reine Spaßanwendung. Die Sprachausgabe ist eine Hilfstechnik für alle Menschen, die mit dem Lesen Probleme haben. Als Erstes denkt man da an Blinde, doch die werden schon jetzt mit Spezialprogrammen recht gut bedient. Sie sind zwar teuer, werden aber meist von den Kassen bezahlt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×