Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2005

12:05 Uhr

IT + Telekommunikation

Super-Chip „Cell“ soll Intel aus Unterhaltungselektronik drängen

IBM, Sony und Toshiba wollen mit einer neuen Chip-Entwicklung dem jahrzehntelangen Marktführer Intel vor allem im Bereich der digitalen Unterhaltung Konkurrenz machen.

Playstation 2

Playstation zwei von Sony (Archivbild). Der Nachfolger PS drei soll mit dem Cell-Prozessor laufen.

dpa SAN FRANCISCO. IBM, Sony und Toshiba wollen mit einer neuen Chip-Entwicklung dem jahrzehntelangen Marktführer Intel vor allem im Bereich der digitalen Unterhaltung Konkurrenz machen. Erste Details zu ihrem neuen Super-Chip "Cell" wollen Forscher der Unternehmen nach US-Medienberichten am Montag (Ortszeit) in San Francisco bekannt geben.

"Cell" soll leistungsstärker, schneller und vielseitiger sein als alle herkömmlichen Microprozessoren des weltgrößten Chipherstellers. "Wir glauben, dass Cell für immer die Unterhaltungselektronik verändern wird", sagte Rick Doherty, Analyst der US Envisioneering Group-Marktforschungsfirma dem "Wall Street Journal online".

Künftige Cell-Rechner sollen Leistungen erbringen, die bislang Supercomputern vorbehalten waren. Damit soll sich der Chip vor allem für digitale Video-Übertragung eignen oder Bilder in höchster Auflösung am Fernseher darstellen können. Die Unternehmen erwarten, dass ein Rechner mit Hilfe des Prozessors eine Leistung von 16 Teraflops (Billionen Rechenschritte in der Sekunde) erreichen wird. Ein moderner PC kommt im Vergleich derzeit auf etwa sechs Mrd. Rechenoperationen. Anfang November hatten die Unternehmen mit einer Workstation bereits einen ersten Prototyp für den Einsatz von Cell vorgestellt. In San Francisco sollen erstmals Einzelheiten der Basisarchitektur von Cell vorgestellt werden.

Während Intels populäre Chips für die Welt der Datenverarbeitung entwickelt worden sind, streben die Cell-Erfinder eine Lösung an, die speziell für die Kommunikation über Breitbandnetze konzipiert ist, schreibt das "Wall Street Journal". Die Prozessor-Einheit von Cell soll Rechenaufgaben an acht weitere Prozessoren delegieren. Während moderne Intel-Chips zwei Aufgaben gleichzeitig abarbeiten, soll Cell zehn Aufgaben parallel erledigen können. Das Technologie-Unternehmen IBM will noch in der ersten Jahreshälfte die Produktion von Cell starten. Der Elektronikkonzern Sony will nach Angaben der "Financial Times" den Chip in seine für 2006 erwartete Spielekonsole "Playstation 3" integrieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×