Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2016

09:42 Uhr

Technikmesse in Las Vegas

CES bremst Besucher-Zustrom

In Las Vegas dreht sich diese Woche nicht alles ums Glücksspiel – auch die Technikmesse CES lockt traditionell viele Besucher an. Doch die Messe wird allmählich zu groß für die Spielerstadt.

Die Veranstalter wollen den besucher-Strom in diesem Jahr bremsen. Reuters

CES in Las Vegas

Die Veranstalter wollen den besucher-Strom in diesem Jahr bremsen.

Las VegasDie Technik-Messe CES wird zu groß für Las Vegas – und die Veranstalter treten auf die Bremse. Durch eine striktere Auswahl soll in diesem Jahr die Zahl der Fachbesucher auf 150.000 bis 170.000 gedrückt werden.

2015 hatte es einen Zuwachs um elf Prozent auf 176.000 Gäste gegeben. „Es sollte etwas weniger gedrängt vorkommen“, sagte der Chef des Messeveranstalters CTA, Gary Shapiro, dem „Wall Street Journal“.

CES 2016 Las Vegas: Wenn der Schnuller mit dem Auto spricht

CES 2016 Las Vegas

Wenn der Schnuller mit dem Auto spricht

Von Drohnen bis Baby-Tech: Die Digitalisierung der Welt macht vor nichts Halt. Ab Mittwoch werden in Las Vegas die wichtigsten Technologie-Trends für 2016 gezeigt. Und vielleicht auch ein neuer VW-Campingbus.

Die CES fand zum ersten Mal 1967 statt. Zunächst war sie in New York angesiedelt. Ab 1978 gab es dann pro Jahr zwei Termine in Las Vegas und Chicago, Ende der 1990er Jahre blieb nur das Spielerparadies in der Wüste von Nevada als Austragungsort übrig.

Die CES passt in Las Vegas nicht auf das Messegelände und belegt deswegen auch Konferenzflächen in diversen Hotels der Spieler-Stadt. Das sorgt wiederum für Staus auf den Straßen und Schlangen an öffentlichen Verkehrsmitteln wie der Monorail, die zwischen Hotels und Messegelände fährt.

„Das Problem ist, durch Las Vegas zu kommen“, räumte Shapiro ein. Dabei ist die CES eine reine Fachbesucher-Messe. Die CES startet mit einem Pressetag am Dienstag und läuft dann vier Tage bis Samstag

An den Messe-Standorten gibt es diesmal schärfere Sicherheitsvorkehrungen. Taschen sollen kontrolliert werden, Koffer sind verboten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×