Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2005

13:20 Uhr

IT + Telekommunikation

TV-Hersteller Loewe erneut mit Verlust

Nach Verlusten im vergangenen Jahr strebt der TV- Gerätehersteller Loewe für 2005 eine „schwarze Null“ an. Dank eines erweiterten Geschäftsvolumens und der eingeleiteten Restrukturierung erwarte das Unternehmen in diesem Jahr ein ausgeglichenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit).

Loewe-Fernseherproduktion

Loewe schreibt weiter Verluste.

dpa KRONACH. Nach Verlusten im vergangenen Jahr strebt der TV- Gerätehersteller Loewe für 2005 eine „schwarze Null“ an. Dank eines erweiterten Geschäftsvolumens und der eingeleiteten Restrukturierung erwarte das Unternehmen in diesem Jahr ein ausgeglichenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit).

Dies sagte der Vorstandsvorsitzende der Loewe AG (Kronach), Rainer Hecker, am Montag. Die Trendwende sei bereits mit einer Steigerung des Marktanteils im Flachbildschirm-Geschäft (LCD-Geräten) eingeleitet.

2004 musste das Unternehmen einen weiteren Verlust (Ebit) von 34 Mill. Euro (Vorjahr: minus 33,3 Millionen) verkraften. Allein die inzwischen geschlossene US-Tochter war nach Worten Heckers daran mit 8,1 Mill. Euro beteiligt. Der Konzernumsatz sank um 16,2 Mill. Euro auf 267 Mill. Euro. Als Grund nannte der Loewe- Chef den „marktbedingten Rückgang bei traditionellen Bildröhrengeräten im Premiumsegment“. Das starke Marktwachstum bei Flachbildschirmgeräten und eine breitere Produktpalette habe diesen Umsatzrückgang im zweiten Halbjahr bereits deutlich abgemildert.

Die Verluste führt Hecker unter anderem auf das gesunkene Geschäfts- und Produktionsvolumen und die geringeren Verkaufspreise zurück. Auch Preisrückgänge bei Flachdisplaygeräten hätten die Erlöse belastet. Für 2005 erwartet Hecker einen weiteren Preisverfall von rund 20 Prozent. Dem will das Unternehmen unter anderem mit nochmaligen Kostenschnitten begegnen.

Zudem zeige die Produktoffensive bereits Erfolge. So habe Loewe seinen Marktanteil bei LCD-Geräten im deutschen Fachhandel von 2,4 Prozent im Juni/Juli 2004 auf 6,3 Prozent im Oktober/November steigern können. Zusätzlichen Rückenwind erwartet sich Loewe von der erweiterten Partnerschaft mit der Firma Sharp. Der japanische Elektronik-Konzern hatte Ende 2004 seine Beteiligung an Loewe auf knapp 29 Prozent erhöht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×