Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2004

16:00 Uhr

UMTS vor Markteinführung

Aufwind zur Cebit

Nach mehreren Trüben Jahren erwartet die Informations- und Telekommunikationsbranche pünktlich zur Cebit den Aufschwung. Die lange erwartete Mobilfunktechnik UMTS steht nach Milliarden-Investitionen und mehreren Verzögerungen nun tatsächlich vor der Markteinführung.

Neue Möglichkeiten durch die Nutzung des UMTS-Netzes, Foto: dpa

Neue Möglichkeiten durch die Nutzung des UMTS-Netzes, Foto: dpa

HB HANNOVER. Der Handymarkt soll nicht nur wegen dieses einheitlichen Mobilfunkstandards 2004 weltweit um zehn Prozent wachsen. Entsprechend optimistisch äußerten sich einen Tag vor Beginn der CeBIT in Hannover am Mittwoch Hersteller wie Siemens.

Mit gut 6 400 Ausstellern aus 64 Ländern ist die CeBIT als nach wie vor größte Technologieschau bereits zum dritten Mal in Folge kleiner geworden. Die Deutsche Messe AG erwartet bis kommenden Mittwoch auf dem Messegelände in Hannover mindestens 500 000 Besucher, das wären nochmals zehn Prozent weniger als im Vorjahr. Allerdings hat ein Drittel der Aussteller sein Angebot auf der Messe ausgeweitet.

"Es gibt Anlass zum Optimismus, aber nicht zu grenzenloser Euphorie", sagte der Bitkom-Präsident. Wachstumsraten der späten 90er Jahre von mehr als zehn Prozent werde man aber so schnell nicht wieder erleben. "Unsere Branche wird aber stärker wachsen als andere." Doch der Arbeitsplatzabbau mit zuletzt jeweils 30 000 Stellen jährlich auf mittlerweile 750 000 Beschäftigte hier zu Lande kann nach Ansicht von Bitkom-Vizepräsident Jörg Menno Harms frühestens in der zweiten Jahreshälfte gestoppt werden. Die deutsche ITK-Branche verliert weiter Marktanteile, da das Geschäft in Europa wie auch weltweit stärker wächst.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×