Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

20:40 Uhr

IT + Telekommunikation

United Internet sieht kräftigen Erlösschub aus DSL-Geschäft

Der Internet-Dienstleisten United Internet erwartet durch den Weiterverkauf von DSL-Anschlüssen einen kräftigen Erlösschub. „Der Umsatz wird auf jeden Fall schneller wachsen als im Vorjahr“, sagt Vorstandschef Ralph Dommermuth der „Börsen-Zeitung“ (Donnerstagausgabe).

United Internet

Firmensitz von United Internet (Archiv).

dpa FRANKFURT/MAIN. Der Internet-Dienstleisten United Internet erwartet durch den Weiterverkauf von DSL-Anschlüssen einen kräftigen Erlösschub. „Der Umsatz wird auf jeden Fall schneller wachsen als im Vorjahr“, sagt Vorstandschef Ralph Dommermuth der „Börsen-Zeitung“ (Donnerstagausgabe).

Auch beim Gewinn will die im TecDax notierte Gesellschaft „sichtbar“ zulegen. Das Unternehmen rechnet früheren Angaben zufolge in diesem Jahr mit einem Umsatz von 652 Mill. Euro - dies wäre ein Plus von knapp 29 Prozent im Vergleich zu den für 2004 prognostizierten 506 Mill. Euro. Sollte United Internet die Prognose für das vergangene Jahr erfüllen, wäre dies ein Plus von rund 22 Prozent.

Unzufrieden zeigte sich der Vorstand mit den Dienstleistungen der Deutsche Telekom AG. Deshalb werde United Internet zunächst bis zu 50 Mill. Euro in eigene Netze investieren. United Internet kauft von der Telekom DSL-Anschlüsse und verkauft diese dann weiter an Kunden.

Das bestimmende Thema in diesem Jahr wird nach Ansicht von Dommermuth die Internet-Telefonie. „Anfang Februar werden wir mit einem neuen Angebot und neuen Tarifstrukturen in den Markt gehen.“

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×