Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.03.2004

18:50 Uhr

Unterhaltungselektronik

Digital-Technik auf dem Vormarsch

Die Zeiten von klassischen Bildröhren sowie analogen Tonträgern neigen sich dem Ende zu. In der Unterhaltungselektronik löst neue Digitaltechnik zunehmend analoge Geräte ab.

HB BERLIN. Der Umsatz mit digitalen Geräten wuchs im vergangenen Jahr um 29% auf 5,5 Mrd. Euro und lag damit erstmals über den Erlösen mit analoger Technik, wie der IT-Branchenverband Bitkom am Dienstag in Berlin mitteilte. Mit der Analogtechnik erzielten die Hersteller den Angaben nach nur noch Umsätze in Höhe von 4,4 Mrd. Euro, ein Minus von 16%.

Die Anbieter von Internet- und Onlinediensten, Multimedia und Unterhaltungssoftware meldeten demgegenüber ein Plus um 15% auf 2,6 Mrd. Euro.

Diese Entwicklung wird sich nach Angaben des Bitkom im Jahr 2004 fortsetzen. Der Umsatz mit digitalen Geräten werde um 13% zulegen, die Verkäufe analoger Geräte parallel um 9% zurückgehen. "Das ist ein Paradigmenwechsel auf dem Weg von der analogen zur digitalen Welt", sagte Bitkom-Präsident Willi Berchtold. Die Computer-Messe CeBIT hat sich darauf eingestellt und wird ab dem 18. März in Hannover erstmals das gesamte Segment der digitalen Consumer Electronics zeigen.

Insgesamt wuchs der Markt für Unterhaltungselektronik nach Angaben des Verbandes um 4,2%. Ein wesentlicher Treiber waren dabei Flachbildschirme: 355 000 Stück wurden im vergangenen Jahr verkauft, nach 136 000 im Jahr 2002. Die entsprechenden Umsätze stiegen auf 636 Mio von 330 Mill. Euro. In absoluten Zahlen legten Digitalkameras noch stärker zu: Hier wuchsen die Erlöse um 493 Mill. Euro auf 1,43 Mrd. Euro. Bei MP3-Spielern vervierfachten sich die Verkaufszahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×