Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2011

16:02 Uhr

Videofunktion

Neuer Facebook-Chat enttäuscht das Web

Viel Wirbel hat Facebook um seine neue Videofunktion gemacht – und am Ende enttäuscht. Mark Zuckerbergs Anti-Google-Waffe ist nichts besonderes, meint die Blogosphäre.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg bei der Vorstellung der Videofunktion von Facebook. Experten sehen den Video-Chat überwiegend skeptisch. Quelle: dapd

Facebook-Chef Mark Zuckerberg bei der Vorstellung der Videofunktion von Facebook. Experten sehen den Video-Chat überwiegend skeptisch.

DüsseldorfFacebook bietet seinen 750 Millionen Nutzern jetzt auch eine Videochat-Funktion. Damit macht das weltgrößte Online-Netzwerk den nächsten Schritt, um für seine Mitglieder zu einer umfassenden Kommunikationszentrale zu werden.

Der gemeinsam mit dem Internettelefonie-Spezialisten Skype entwickelte Videochat-Dienst werde in den kommenden Wochen für alle Nutzern verfügbar sei, kündigte Facebook am  Mittwoch an. Interessierte Mitglieder können die Funktion auch sofort für sich freischalten, wenn sie auf die Adresse www.facebook.com/videocalling gehen. Auch ihre Freunde, die sie anrufen, können dann sofort die Funktion nutzen.

Doch bei versierten Nutzern löst der Videochat nicht die erhofften Jubelschreie aus. „Technology Review“ verweist darauf, dass Google schon deutlich weiter ist mit seiner Funktion Hangout. Der Service ist Teil des in der vergangenen Woche vorgestellten sozialen Netzwerks Google+. Auch Hangout erlaubt Videochats – jedoch anders als Facebook auch mit mehreren Nutzern gleichzeitig. Konferenzen sollen aber später ebenfalls folgen, hieß es.

Der Gartner-Analyst Ray Valdes betont in diesem Zusammenhang den unterschiedlichen Charakter der sozialen Netzwerke: Facebook sei eher ein Service für private Beziehungen, bei Twitter und Google+ gehe es um den Austausch mit Nutzern, deren Beziehung einen weniger persönlichen Charakter habe. Daher sei das Fehlen der Videokonferenz im ersten Schritt bei Facebook nur konsequent gewesen.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

konmin

07.07.2011, 17:15 Uhr

Also ich muss bei Hangout auch ein Plugin installieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×