Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2015

22:31 Uhr

Windows 10

Microsoft macht mobil

Offenheit lautet neuerdings die Devise bei Microsoft. Das Unternehmen öffnet das nächste Betriebssystem Windows 10 für die Apps der Konkurrenz-Systeme Android und iOS. Das könnte den mobilen Markt aufmischen.

Auf der Entwicklerkonferenz Microsoft Build stellt das Unternehmen weitere Aspekte des neuen Windows 10 vor. ap

Microsoft-Software

Auf der Entwicklerkonferenz Microsoft Build stellt das Unternehmen weitere Aspekte des neuen Windows 10 vor.

San FranciscoMicrosoft öffnet mit Windows 10 weit die Tore zu anderen Plattformen und will auch auf dem mobilen Markt in die Offensive gehen. „Wir wollen sicherstellen, dass wir den Entwicklern hier die größte und lebendigste Nutzerbasis für ihre Anwendungen bieten“, sagte Microsoft-Chef Satya Nadella am Mittwoch auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz Build in San Francisco.

Das zeigt sich bei der Einbindung von Apps, die für andere Betriebssysteme entwickelt wurden. Apps für Googles Android-System und Apples iOS sollen künftig ebenfalls auf Windows 10 laufen können. Für Android-Anwendungen habe Microsoft Subsysteme in Windows Phone integriert, über die die Apps lauffähig gemacht werden. Apps, die für Apples mobiles Betriebssystem zugeschnitten sind, ließen sich über das Entwickler-Werkzeug Visual Studio ebenfalls auf Windows 10 portieren, erläuterte Microsoft-Manager Terry Myerson.

Auch Websites sollen sich jetzt einfach als App in Windows 10 umwandeln lassen. Damit sei Windows 10 auf Smartphones das offenste und attraktivste System für Entwickler. Als erste Anwendung zeigte Microsoft das populäre Spiel Candy Crush Saga auf einem Windows-Phone.

Microsofts Windows hat auf dem Smartphone-Markt trotz zahlreicher Initiativen bislang nur einen Marktanteil von 2,8 Prozent laut der Marktforschungsfirma IDC. Unangefochtener Marktführer ist das Google-System Android, gefolgt von Apple mit seinen iPhones. Eine der großen Hürden war für Microsoft das vergleichsweise geringe Angebot an Apps. Bei der geringen Verbreitung der Plattform ließen sich Entwickler nur schwer überzeugen, Apps für Windows-Smartphones zu entwickeln.

Mit Windows 10 wagt Microsoft über alle Geräteplattformen hinweg einen fundamentalen Neuanfang - und hat große Pläne. Bereits in zwei bis drei Jahren werde es eine Milliarde Geräte mit dem neuen System geben, sagte Myerson. Derzeit nutzen laut Microsoft insgesamt 1,5 Milliarden Nutzer weltweit Windows-Systeme.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×