Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2006

13:50 Uhr

Zehnmillionste de-Domain erwartet

Deutschland bei Länderendungen führend

Der Internet-Adressenverwalter Denic erwartet bald die Anmeldung der zehnmillionsten .de-Domain.

Internet-Adressenverwalter Denic dpa

Sabine Dolderer vom Internet-Domainverwalters Denic in Frankfurt/Main hinter der leuchtenden Internet-Adresse.

dpa FRANKFURT. „Im Moment haben wir jeden Monat einen Anstieg um etwa 100 000 Domains. Wenn man das weiterrechnet, haben wir voraussichtlich im Juli die zehn Mill. erreicht“, sagte der Sprecher des DE Network Information Center (Denic), Klaus Herzig, in einem dpa-Gespräch in Frankfurt. Nach Angaben Herzigs hat sich .de inzwischen als zweithäufigste Endung überhaupt bei Internetseiten etabliert. Bei den Länderendungen sei es weltweit Spitze. „Häufigste Endung ist nach wie vor das länderunabhängige .com mit fast 50 Mill. Domains“, sagte Herzig.

Nach .com und .de folgten .net (etwa 7,3 Millionen), das britische .uk (etwa 4,8 Millionen) sowie .org (4,4 Millionen). Dass .de bei den Länderendungen führend sei, liege an den „attraktiven Angeboten der deutschen Provider für Privatkunden.“ In Deutschland sei es verhältnismäßig einfach und günstig, sich eine eigene Domain registrieren zu lassen.

Nach Denic-Angaben sind etwa ein Fünftel der .de-Internetseiten auf Firmen registriert. Wie Herzig weiter sagte, gibt es nach wie vor große regionale Unterschiede. „Es gibt ein starkes Gefälle zwischen West- und Ostdeutschland. Die meisten .de-Domaininhaber wohnen in westdeutschen Städten.“ Traditionell stark seien etwa das Rhein-Main-Gebiet, München, Köln oder Hamburg.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×