Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2016

09:49 Uhr

Müllentsorgung in Lagos

Biken fürs Recyceln

VonJessica Ellis
Quelle:Sparknews

Eine nigerianische Unternehmerin hat eine Low-Tech-Methode gefunden, um Bürger zu motivieren, ihren Müll zu recyceln, ihre Umgebung zu säubern und dabei auch noch Geld zu verdienen

Weltweit haben viele Städte mit der Müllentsorgung zu kämpfen. Doch in Lagos ist die Situation besonders katastrophal. AP

Müllplatz in Lagos

Weltweit haben viele Städte mit der Müllentsorgung zu kämpfen. Doch in Lagos ist die Situation besonders katastrophal.

In Lagos, der größten Stadt Nigerias, ist der Anblick und Geruch von nicht entsorgtem Müll erschreckend. Überall auf den Straßen, vor Häusern, Arbeitsstätten und Kinderspielplätzen liegt haufenweise Abfall. Müll verschmutzt auch Abflüsse und Wasserwege, die in den atlantischen Ozean geleitet werden und somit einen perfekten Nährboden für Krankheiten wie Malaria bieten.

Weltweit haben viele Städte mit der Müllentsorgung zu kämpfen. Doch in Lagos ist die Situation besonders katastrophal. Zwei Drittel der Bevölkerung leben in Elendsvierteln ohne Zugang zu verlässlichen Abfallsammelstellen. Recycelt wird – wenn überhaupt – nur sehr wenig.

Plastikmüll in Gaza: Recycling zum Überleben

Plastikmüll in Gaza

Recycling zum Überleben

Mit Plastikmüll von Stränden und Straßenrändern hält eine Fabrik im Gaza-Streifen den Betrieb aufrecht. Dank Recycling gibt es Ersatz für fehlenden Kunststoff, den Israel kaum in den Küstenstreifen lässt.

Das seit vier Jahren existierende Umwelt-Start-up Wecyclers nimmt das Thema Recycling in die Hand und versucht daraus eine gängige Praxis in Lagos und ganz Afrika zu machen. Das Prinzip: Die Leute müssen erkennen, dass Müll eine kostbare Ressource ist.

Wecyclers funktioniert durch Teamarbeit und einem anreizorientierten Programm, welches in einkommensschwachen Gebieten von Großstädten durchgeführt wird. Anwohner werden somit ermutigt, Teil der Lösung für Lagos‘ Müllproblem zu werden. Es ist ein Geschäftsmodell, bei dem jeder profitiert.

Eine regelrechte Fahrrad-Armada tritt jede Woche gemeinsam in die Pedale der Fracht-Dreiräder, um die engen, ungepflasterten Straßen in Lagos entlang zu fahren. Von Tür zu Tür wird recycelbarer Abfall der angemeldeten Häuser gesammelt und gewogen. Teilnehmer des Programms erhalten Punkte für jedes recycelte Kilogramm und können diese gegen Waren eintauschen.

„Wir helfen unseren Kunden zu sparen und ihren Abfall für Dinge zu benutzen, die sie gerne kaufen möchten. Dabei kann es sich um ein Fernsehgerät, eine Nähmaschine oder sogar um das dringend benötigte Geld für eine Hochzeit handeln“, sagte Bilikiss Adebiyi-Abiola, Geschäftsführerin und Gründerin von Wecyclers.

Sobald Wecyclers den wiederverwertbaren Abfall gesammelt hat, wird dieser sortiert, verpackt und an Recycling-Fabriken in Nigeria verkauft, die aus dem Material neue Produkte wie beispielsweise Kissenfüllungen herstellen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×