Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.07.2014

09:52 Uhr

Leit-Artikel Boomboxen

Dreikampf der Brüllzwerge

VonLukas Bay

Musik aus dem Smartphone klingt oft blechern. Wer mehr Wert auf Qualität legt, braucht einen tragbaren Lautsprecher. Handelsblatt Online hat drei Boomboxen unter die Lupe genommen. Welcher Kleine groß herauskommt.

Drei Lautsprecher, drei Konzepte: Im Techniktest hat Handelsblatt Online drei tragbare Boxen für jeweils 200 Euro getestet.

Drei Lautsprecher, drei Konzepte: Im Techniktest hat Handelsblatt Online drei tragbare Boxen für jeweils 200 Euro getestet.

DüsseldorfDer Sommer lockt in den Park und an den Baggersee – doch bisher war es eher mühsam, die eigene Musik mitzunehmen. Portable Boxen machen es einfach, den Soundtrack des Sommers auch unterwegs in bester Qualität zu erleben. Handelsblatt Online hat drei ganz tragbare Lautsprecher für rund 200 Euro getestet: Die JBL Pulse, die UE Boom und die Harman/Kardon Esquire. Ein Vergleich.

UE Boom – Eine für alle

Optik: Die UE Boom gibt es in sechs verschiedenen Farbvarianten. Getestet wurde die schwarz-rote Variante, die sehr schick und zurückhaltend daherkommt. Das Plus- und Minuszeichen der Lautstärkeregelung werden an der einer vertikalen Gummileiste optisch hervorgehoben. Schlichtes, verständliches Design, das angenehm auffällt. Mit einer Höhe von 18 Zentimetern und einem Durchmesser von 6,5 Zentimetern ist die UE Boom in etwa so groß wie eine 0,5-Liter-Bierdose. Das Gewicht ist mit 540 Gramm nicht allzu hoch. Die Außenhaut besteht aus Kunststoff und Gummi, das ist nicht außergewöhnlich hochwertig, aber robust. Äußerlich haben die anderen Boxen im Test aber mehr zu bieten. Ein guter Platz 3.

Die UE Boom in aller Kürze

Was ist es?

Der UE Boom ist ein tragbarer Lautsprecher von Ultimate Ears, einem kalifornischen Hersteller, der 2008 von Branchenriese Logitech geschluckt wurde. Per Bluetooth oder Kabelverbindung soll das Gerät Musik von MP3-Player und Smartphone abspielen, auch unterwegs.

Was kostet es?

Die UE Boom hat eine unverbindliche Preisempfehlung von rund 200 Euro. Wer sucht, findet das Gerät im Internet aber auch schon für 160 Euro.

Was ist in der Verpackung?

Ein Micro-USB-Kabel in Neongelb, eine Anleitung, zwei verschiedene Adapter für die Steckdose jeweils für die USA und Europa.

Was ist gelungen?

Der Lautsprecher ist spritzwassergeschützt und schmutzabweisend. Damit ist er robust genug, um auch unterwegs nicht schlapp zu machen.

Was ist nicht so gelungen?

Die tragbare Hülle ist wirklich unpraktisch, weil der Lautsprecher bündig eingelegt werden muss, damit sich die Hülle schließen lässt. Im Dunkeln ist das eine ziemliche Fummelei.

Was sagt die Werbung?

„360º-Lautsprecher“, „vergiss Dockanschlüsse“, „intensiver Sound“

Ist es empfehlenswert?

Ja - die Boom ist eine sehr unkomplizierte, schlichte Box. Preis und Leistung stehen in einem angemessenen Verhältnis.

Verpackung: Der tragbare Lautsprecher von Ultimate Ears (UE) kommt in einer schwarzen Plastikbox, die auch leicht zum Transport verwendet werden kann. Die ist zwar stabil, aber auch etwas lästig. Denn um sie zu schließen, muss die UE Boom exakt eingepasst werden. Dafür sind die Kabel raffiniert im Kopf und Fuß verstaubar. Platz 2 im Test.

Funktionalität: Die UE Boom lässt sich per Knopfdruck mit bis zu acht Bluetooth-Geräten koppeln. Und das sehr einfach: Wer über ein NFC-fähiges Smartphone verfügt, muss die Box nur kurz antippen, ansonsten tut es auch Bluetooth. Damit ist die Box ideal für jede Grillparty. Gäste können die eigene Musik auf dem Smartphone mitbringen und abwechselnd abspielen. Über eine App lässt sich die Lautstärke und der Equalizer regulieren. Weil die Außenhülle wasserfest und abwaschbar ist, kann man die UE Boom auch problemlos mit zum Strand nehmen. Über eine Freisprechfunktion können auch Telefonate geführt werden, auf Wunsch weckt einen die UE Boom auch. Die Akkulaufzeit ist mit 15 Stunden reichlich bemessen. In etwa 3,5 Stunden ist der Akku über einen Micro-USB-Anschluss wieder geladen. Funktionaler ist keine der getesteten Boxen: Platz 1.

Klang: Unter den getesteten Lautsprechern ist die UE ganz weit vorne. Natürlich darf man von einer Box in dieser Größe keine Bass-Wunder erwarten – dazu fehlt der Resonanzkörper. Doch selbst bei hoher Lautstärke wirkt der Sound niemals angestrengt. Im Gegenteil: Der Klang ist unheimlich detailliert. Wer da noch über das Smartphone hört, ist selber schuld. Ebenfalls vorteilhaft: Der Sound wird in alle Richtungen abgegeben. Die UE Boom fühlt sich im Zentrum jeder Party wohl. Wer lieber Stereo-Sound hört, kann zwei Boxen über eine App verbinden. Auch hier ist die UE Boom besser als ihre Konkurrenten. Platz 1

Fazit: Die UE Boom punktet mit ihrem robusten Design, ihrer leichten Bedienbarkeit und sehr gutem Klang. Damit ist sie absolut mehrheitsfähig und erfüllt alle Ansprüche, die man an einen tragbaren Lautsprecher haben kann.

DatenblattUE Boom
MaßeHöhe: 18 cm, Durchmesser: 6,5 cm
Gewicht538 Gramm
Maximaler Schalldruckpegel88 Dezibel
Frequenzgang90 - 20 Kilohertz
Verstärker9 Watt
AkkuLithium-Ionen-Akku
Laufzeit15 Stunden
Ladezeit3,4 Stunden
AnschlüsseMicro-USB, Bluetooth, 3,5-mm-AUX-Eingang
PreisPreisempfehlung 200 Euro, online ab rund 150 Euro

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×