Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2006

18:05 Uhr

Medien

Vier Bewerber für bundesweites Handy-TV

Vier Unternehmen haben sich bei der nordrhein- westfälischen Landesmedienanstalt um den Betrieb von bundesweitem „Handy-TV“ beworben. Dabei gehe es um Rundfunk im so genannten DMB-Standard, teilte die Medienaufsichtsbehörde am Donnerstag mit.

Handy-TV dpa

Klein und mobil: TV-Empfang via Handy.

dpa DüSSELDORF. Vier Unternehmen haben sich bei der nordrhein-westfälischen Landesmedienanstalt um den Betrieb von bundesweitem „Handy-TV“ beworben. Dabei gehe es um Rundfunk im so genannten DMB- Standard, teilte die Medienaufsichtsbehörde am Donnerstag mit.

Noch in diesem Jahr sollen zur Fußball-Weltmeisterschaft Fernseh- und Hörfunkprogramme auf dem Handy empfangen werden können. DMB steht für „Digital Multimedia Broadcasting“ und ist ein international standardisiertes Übertragungsverfahren für mobile Empfangsgeräte. Gesucht wird ein Betreiber, der mindestens ein bundesweites Hörfunkprogramm sowie die übrigen Angebote bündelt und zusammen mit Mobilfunkbetreibern anbietet.

Das Gesamtangebot soll auch ein auf das Land Nordrhein-Westfalen bezogenes Angebot enthalten. Voraussetzung dafür seien erhebliche Investitionen in ein bundesweites Sendernetz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×