Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2006

15:30 Uhr

Mobilfunkangebot

Lidl legt Handy-Pläne wohl vorerst auf Eis

Bei Lidl wird es nach Brancheninformationen vorerst kein eigenes Mobilfunkangebot geben. Die Gespräche mit den Netzbetreibern seien an den Preisvorstellungen des Discounters gescheitert, verlautete am Donnerstag aus diesen Kreisen.

Lidl-Logo und Handy dpa

Bei Lidl wird es nach Angaben aus Branchenkreisen vorerst kein eigenes Mobilfunkangebot geben.

dpa FRANKFURT/NECKARSULM. Lidl hatte im Dezember Sondierungsgespräche bestätigt, aber keine weiteren Details genannt. Mit dem Angebot wollte der Discounter das Vordringen des Rivalen Aldi in das Mobilfunkgeschäft kontern.

Aldi hatte im Dezember in Kooperation mit Medion und E-Plus ein Handy-Angebot gestartet und seitdem mehrere hunderttausend Kunden eingesammelt. Die Minutenpreise von "Aldi Talk" liegen deutlich unter dem Marktniveau.

Lidl hatte den Branchenkreisen zufolge von den Netzbetreibern einen weiteren Preisabschlag verlangt, um die Preise von Aldi zu unterbieten. Alle vier Netzeigner hätten dies aber abgelehnt, hieß es. Der Einzelhandelskonzern mit Sitz in Neckarsulm wollte sich nicht dazu äußern. Auch die Mobilfunkfirmen lehnten einen Kommentar ab.

Der Einstieg von Aldi in das Mobilfunkgeschäft hat den Preisverfall auf dem deutschen Handy-Markt beschleunigt. So senkten die Deutsche Telekom und Vodafone nach dem Vermarktungsstart die Preise bei einigen Tarifen deutlich. T-Mobile-Chef Rene Obermann rechnet für das laufende Jahr mit einem Preisrückgang von bis zu 20 Prozent. Damit würden die Tarife deutlich schneller als 2005 sinken.

Neben Aldi ist die Einzelhandelskette Plus in das Handy-Geschäft eingestiegen. Plus kooperiert dabei mit debitel light. Ab kommenden Montag bieten die Partner Verträge mit einem Startguthaben von 20 Euro zu einem Preis von zehn Euro an. Debitel light und Plus versprechen sich davon einen Schub bei den Kundenzahlen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×