Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2005

12:15 Uhr

Technik

Motorola mit neuen Handys auf dem Vormarsch

Der weltweit zweitgrößte Handyhersteller Motorola Inc. hat im Schlussquartal 2004 von einem starken Weihnachtsgeschäft und der hohen Nachfrage nach seinen neuen Modellen profitiert. Umsatz und Gewinn stiegen - auch im Gesamtjahr - kräftig an.

Motorola

Cebit-Stand von Motorola 2003.

dpa SCHAUMBURG. Der Branchenzweite nach Nokia hat seinen Handy-Verkauf im Oktober-Dezember-Abschnitt gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 42 Prozent auf 31,8 Mill. Stück aufgestockt. Der globale Marktanteil erhöhte sich von 13,7 auf 16,6 Prozent. Damit habe man die Position Nummer zwei deutlich gefestigt, betonte Motorola-Konzernchef Ed Zander am Dienstag nach Börsenschluss.

Zander, der Motorola seit einem Jahr führt, hat die Gesellschaft damit wieder auf Vordermann gebracht. Er hat Motorola mit 60 neuen Handy-Modellen im vergangenen Jahr gut gegen Branchenführer Nokia sowie den drittgrößten Handy-Anbieter, die südkoreanische Firma Samsung, positioniert.

Motorola hat im Schlussquartal 654 Mill. Dollar (503 Mill. Euro) verdient gegenüber 489 Mill. Dollar in dem entsprechenden Abschnitt des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie stieg auf 27 (20) Cent. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren verdiente Motorola 28 (18) Cent je Aktie, während die Analysten auf dieser Basis mit 24 Cent je Aktie gerechnet hatten. Der Quartalsumsatz erhöhte sich um 27 Prozent auf 8,8 Mrd. Dollar.

Der Jahresumsatz legte um 35 Prozent auf 31,3 Mrd. Dollar zu. Motorola verdiente im Gesamtjahr 1,5 (0,9) Mrd. Dollar oder 64 (38) Cent je Aktie.

Die Handy-Sparte steigerte ihren Quartalsumsatz um 51 Prozent auf 4,9 Mrd. Dollar. Motorola legte mit seiner Telekom-Sparte hingegen nur um zwei Prozent auf 1,4 Mrd. Dollar und mit dem Geschäftsbereich Kommerz, Behörden und Industrie um drei Prozent auf 1,3 Mrd. Dollar zu. Die Elektroniksparte steigerte ihren Umsatz um fünf Prozent auf 703 Mill. Dollar. Der Breitbandbereich setzte 691 Mill. Dollar um, plus 25 Prozent.

Motorola erwartet für das erste Quartal 2005 einen Umsatz von 7,5 bis 7,9 Mrd. Dollar und einen Gewinn von 17 bis 20 Cent je Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×