Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.03.2012

15:33 Uhr

Neues Tablet

Apple schämt sich für den iPad-„Moppel“

VonStephan Dörner

Das superhochauflösende Display des neuen iPad wird von der Blogger-Welt gefeiert. Dass das neue Tablet im Vergleich zum Vorgänger ein klein wenig dicker ist, scheint Apple allerdings peinlich zu sein.

Ein kleines bisschen schwerer und dicker als das iPad 2 - dafür mit superscharfem Display. Den Direktvergleich erlaubte Apple in San Francisco laut Ars Technica nicht. AFP

Ein kleines bisschen schwerer und dicker als das iPad 2 - dafür mit superscharfem Display. Den Direktvergleich erlaubte Apple in San Francisco laut Ars Technica nicht.

Düsseldorf„Das ist das beste Display, was ich je gesehen habe. Egal wo. Punkt“, schreibt der Blogger Ryan Block von GDGT, der bei der Apple-Präsentation in San Francisco dabei war. Ganz klar: Das super-hochauflösende Display überzeugt die Blogger- und Experten-Welt. Tatsächlich bietet derzeit kein Display auf dem Tablet-Markt eine derartige Pixeldichte.

„Ich mag das Retina-Display von iPhone 4 und 4S sehr – aber das scheint mir ein weiterer Schritt nach vorn zu sein“, führt Block aus. „Lasst es mich es so sagen: Als ich ein gutes hochauflösendes Foto auf dem iPad der dritten Generation geöffnet habe, konnte ich zunächst nicht den Unterschied zwischen dem Bildschirm und einem gut gedruckten Foto auf Fotopapier ausmachen. Es hat wirklich dieses Niveau erreicht“.

Die Experten vom Blog Slashgear konnten ebenfalls ein Blick auf das Gerät werfen – und sind ebenso begeistert: „Das ist revolutionär, sagt Apple über das neue iPad – und wir müssen zustimmen. Die Pixel des Displays sind bei normaler Entfernung absolut nicht zu erkennen.“ Die Gadget-Experten von Endgadget urteilen: „Kein Zweifel – jedes Stück dieses Tablets fühlt sich nach einem 500-Dollar-Produkt an, höchste Qualität von Kante zu Kante. Ist das die zweite Tablet-Revolution? Natürlich nicht – aber wenn wir vom iPhone 4S etwas gelernt haben, dann muss es die auch nicht sein.“

The Verge urteilt: „Rein physisch fühlt sich das Gerät fast genauso an wie die Vorgänger-Modelle. Auch wenn es etwas dicker ist, fällt das kaum auf“. Großes Lob kommt auch von „The Verge“ zum Display: „Der Text von Webseiten oder Büchern scheint aus dem Bildschirm herauszuspringen. Es wirkt fast etwas surreal, wie klar der Bildschirm ist“. Am meisten beeindruckte die Blogger, dass die Hardware das hochauflösende Display ohne Verzögerungen ansteuern kann. Apple hat dem neuen iPad einen Vier-Kern-Prozessor speziell für die Grafik spendiert. Auch die neuen Apple-Apps, welche die volle Auflösung des neuen iPads ausnutzen, fühlten sich sehr flüssig und schnell an.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

08.03.2012, 16:09 Uhr

Das nächste iPad soll tatsächlich dünn wie ein Klopapier sein, kanns kaum erwarten...
wer braucht so ein überflüssiges Technisches Gadget eigentlich??

Haben die Käufer ihre Kindheit nicht richtig durchlebt?

Apple_FanAtismus

08.03.2012, 16:33 Uhr

"The Onion" bringt es auf den Punkt und das HB kann sich dem auch nicht entziehen. Einfach alle halbe Stunde einen neuen Artikel zu "Apple" und "das neue iPad" auf die Titelseite bringen. Das will die Leserschaft unbedingt wissen. Hoffentlich bekommt das HB auch Geld für die Werbung. Wo bleibt eigentlich der sinnlose Werbespruch "im besten iPad aller Zeiten"? Die Halbwertszeit dieser Geräte driftet ab. Wenn das neue iPad nicht innerhalb der nächsten 4 Monate kauft, dann wartet man am besten gleich auf die nächste Generation. Sonst bekommt man für viel Geld ein Gerät das ein halbes Jahr später einen Preisverfall erleidet, weil ja dann schon wieder das nächste "beste iPad aller Zeiten" rauskommt. Einfach lächerlich, wie Apple sich jedes Jahr mit der Salamitaktik auf den Markt drängt. Ich würde jedem raten einfach mal eine Gerätegeneration auszulassen. Dann bringt Apple vielleicht nur noch alle 2 Jahre ein neues Gerät raus und lässt dann vielleicht nicht, wie momentan wieder, einiges weg. Alles was die Gerüchteküche hergab, hat Apple nämlich schon längst in der Schublade. Ihr sollt nur jedes Jahr wieder neu zuschlagen. Wüsste ich wofür ich das iPad gebrauchen kann, dann müsste ich mir unbedingt eins kaufen. Was ist man denn sonst ohne sowas?

aha

08.03.2012, 16:34 Uhr

wenn sie sich mal den appstore und die bildungsapps anschauen würden dann würden sie sicher nicht so einen voreingenommenen schwachsinn schreiben...einfach mal bichen googlen was es für apps für behinderte kinder und kranke leute gibt und dann bitte noch mal melden und dummheit eingestehen danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×