Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2012

09:27 Uhr

Neues Tablet von Microsoft

Surface Pro soll mindestens 900 Dollar kosten

Das Weihnachtsgeschäft gehört noch dem Surface RT, im Januar folgt dann die Pro-Version des Microsoft-Tablets. Mit Preisen ab rund 900 Dollar soll die Tablet-PC-Kombination die Kunden überzeugen.

Das Tastatur-Cover ist in dem Preis noch nicht mit drin – obwohl das Surface Pro bis zu 1.000 Dollar kosten wird. dpa

Das Tastatur-Cover ist in dem Preis noch nicht mit drin – obwohl das Surface Pro bis zu 1.000 Dollar kosten wird.

BerlinMicrosoft steht mit der neuen Version seines ersten eigenen Tablet-PCs Surface in den Startlöchern. Das neue Surface mit Windows 8 Pro wird es ab Ende Januar für einen Preis ab rund 900 Dollar geben, teilte das Unternehmen mit. Eine zweites Modell mit 128 Gigabyte (statt 64 GB) Speicher werde knapp 1000 Dollar kosten. Nicht im Preis enthalten sind die Cover mit integrierter Tastatur. Damit liegt Microsoft deutlich über den Preisen, die Apple für seine iPads veranschlagt. Surface-Pro-Preise für Europa wurden nicht genannt.

Auch die neuen Surface-Modelle mit Intel-Prozessor will Microsoft ausschließlich in seinen eigenen Stores und online vertreiben. Das erste Surface mit Windows 8 RT ist seit dem Start des neuen Betriebssystems im Oktober verfügbar. Konkrete Verkaufszahlen nannte das Unternehmen bislang nicht. Bei den Hardware-Partnern war der Vorstoß von Microsoft mit gemischten Gefühlen aufgenommen worden. Erstmals macht der Softwarekonzern mit einem in Eigenregie produzierten Gerät seinen Partnern Konkurrenz.

Mit der abgespeckten Version Windows 8 RT hat Microsoft erstmals sein Betriebssystem auf die Chiparchitektur des britischen Designers ARM angepasst, die in den meisten Tablets verbaut ist. Die neuen Surface-Geräte mit Windows 8 Pro laufen dagegen auf Intels Core i5 Prozessoren. Auf den Pro-Geräten sollen alle Anwendungen laufen, die auch auf derzeitigen Windows 7-Rechnern funktionieren. Auf dem kleineren Surface RT laufen hingegen nur die Apps aus dem Microsoft-Store sowie die Office-Anwendungen des Software-Konzerns. Die neuen Pro-Modelle von Surface seien vollwertige PCs und Tablet in einem, betonte Microsoft.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

DerGraf

03.12.2012, 15:58 Uhr

Totgeburt. Es soll bitte jemand den Balmer sagen das keiner fuer ein Win 8 Tablett soviel zahlen wird

silentmilian

03.12.2012, 22:21 Uhr

@DerGraf:
es ist eben kein einfaches Tablet, sondern ein Laptop Ersatz. Deshalb hinkt der Vergleich mit dem iPad auch bis ins Detail, er wäre nur auf die RT Version anwendbar, nicht auf die vollwertige Pro von Windows. Denn diese ist ja deutlich weniger restriktiv. Man darf meiner Meinung nach also gespannt sein.
Den größten Nachteil am Pro stellt für mich eindeutig die Akkulaufzeit dar, im Business Alltag sind 4 Stunden einfach zu wenig, damit lässt sich der Alltag ja nichteinmal mit Aufladepause meistern.

Viele Grüße

lefox

04.12.2012, 17:28 Uhr

MS macht mir das Leben schwer. Ich möchte ein MS Tablet kaufen, doch kann ich es mir nirgens mal angucken, ausser in irgendwelchen Hotels. Unterwegs surfen oder beim Kunden? - geht auch nicht. Akkulaufzeit 4 Stunden - eher lachhaft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×