Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2010

21:04 Uhr

Nexus One

Google greift das iPhone an

VonAxel Postinett

Google holt zum Schlag gegen Apple - den einstigen Lieblingspartner im Kampf gegen Microsoft - und dessen iPhone aus. Nexus One heißt das Smartphone des Internet-Giganten. Mit ihm will das Unternehmen zeigen, was sein Betriebssystem Android alles kann.

HTC-Chef Peter Chou stellt das Nexus One vor. Der taiwanesische Partner ist Hersteller des iPhone-Konkurrenten von Google. Reuters

HTC-Chef Peter Chou stellt das Nexus One vor. Der taiwanesische Partner ist Hersteller des iPhone-Konkurrenten von Google.

LAS VEGAS. Am Konzernsitz im kalifornischen Mountain View hat Google am Dienstag das erste eigene Smartphone, das Nexus One mit dem eigenen Betriebssystem Android, vorgestellt. Hersteller ist der taiwanesische Partner HTC. Analysten sehen es als bislang schärfste Konkurrenz zu Apples Kult-Telefon iPhone. Der Preis für ein entsperrtes Telefon ohne Vertragsbindung im Google-eigenen Internetshop liegt mit 530 Dollar deutlich unter dem eines iPhones im grauen Markt. In Europa wird das Nexus zunächst aber nur in Großbritannien verkauft.

Google und sein hiesiger Partner Vodafone wollen das multifunktionale Handy im kommenden Frühjahr in Europa auf den Markt bringen. Das kündigten die Amerikaner am Dienstag am Firmensitz im kalifornischen Mountain View an.

Auch andere Hersteller wie RIM und Nokia sind das Ziel des Angriffs, und sogar Partner von Google: "Das Nexus One soll ein Gerät mit Strahlkraft sein, das zeigt, was ein Android-Phone alles kann und das das System ausreizt. Damit legt Google die Latte für Android-betriebene Geräte sehr hoch und setzt nicht nur Apple, sondern auch die Open-Handset-Alliance-Partner unter Druck", sagt Ralf Kaumanns, Mobilfunkexperte bei der Beratungsfirma Accenture. Derzeit sind laut Google 20 verschiedene Android-Geräte bei 59 Mobilfunkbetreibern weltweit auf dem Markt, unter anderem von Motorola und Samsung.

Das Nexus One ist nur 11,5 mm dünn und 130 Gramm schwer. Damit ist der taiwanesische Hersteller bei dem "Superphone", wie es Google selber nennt, an den Rand dessen gegangen, was heute bei einem Smartphone möglich ist.

Als Betriebssystem für Smartphones hat Android in nur zwölf Monaten mächtig aufgeholt. Die aktuelle Version 2.1 kommt schon in weiten Bereichen an das aktuelle iPhone heran. Allerdings ist besonders im Bereich Businessfunktionen und im Multimediabereich Apples Vorsprung noch unverkennbar. Auch bei den sogenannten Apps, den Dienstprogrammen für das Handy, sieht sich der Konzern aus Cupertino völlig ungefährdet.

Der Software-Shop App Store hat nach Angaben von Apple die Marke von drei Milliarden heruntergeladenen Anwendungen übersprungen - in nicht ganz 18 Monaten. "Etwas Vergleichbares haben wir vorher noch nie gesehen", ließ Apple-Chef Steve Jobs nur wenige Stunden vor der Goolge-Pressekonferenz selbstbewusst verbreiten. Und der "revolutionäre App Store" biete iPhone- und iPod-Touch-Anwendern schließlich ein "einzigartiges Erlebnis, anders als bei anderen mobilen Geräten". Damit keine Unklarheiten aufkommen, setzt er nach: "Wir erkennen keinerlei Anzeichen der Konkurrenz, dass diese in absehbarer Zeit aufholen könnte."

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

ErikG

06.01.2010, 02:10 Uhr

Na, dieser Artikel musste wohl schnell online gehen.

Der interne Arbeitsspeicher des Nexus hat respektable 512 Mb DRAM.
Der interne Festwertspeicher des Nexus hat 4 Gbyte FLASH und ist per SD-Karte auf 32 Gbyte erweiterbar.

Die 32 Gbyte des iPhones sind extrem teuer bezahlt, zudem ist beim iPhone das FLASH fest eingebaut und nicht austauschbar. Eine Wechselbare SD-Karte ist dem immer vorzuziehen und ist natürlich um Größenordnungen billiger.

Mal abgesehen davon, dass man auch 4 Gbyte erst mal voll kriegen muss, ist es sehr angenehm bei bedarf den Speicher aufrüsten und austauschen zu können.

Was dem Nexus leider fehlt, ist Multitouch, da ist Google zu kurz gesprungen.
Aber das kann ja Nokia vielleicht noch nachholen, damit denen auch noch was zu tun bleibt.

Wie auch immer, Nokia sieht jetzt mit seinem N900 asbach uralt aus. Zu teuer, veraltetete Hardware-basis, zu oft Marktstart verschoben.
Maemo von Nokia ist zwar super, aber wenn die so weitermachen wie bisher, dann überholt selbst Microsoft mit Windows Mobile 7.x auf der rechten Spur. Und wenn Nokia noch länger pennt, dann gibt es bald die ersten Mobil-Telefone mit einer Spezial-Version von Windows 7 oder Windows 8.


P.S.:
http://www.google.com/intl/en/press/pressrel/20100105_phone.html

Jürgen

06.01.2010, 09:16 Uhr

Der Teufel wetteifert mit dem belzebub.
Google sowohl auch Apple können alle Telefonate "mithören" und alle Daten speichern.
Wer sich so einen Mist kauft hilft mit die Kontrolle über die Menschen mit zu fördern.
Und wer denkt "er habe ja nichts zu verbergen" ist nur noch oberdumm.

Daniela Zimmer

06.01.2010, 10:34 Uhr

Mir ist es total egal, wenn das Nexus One mehr kann als das iPhone. Die Funktionen meines Apple-Phones reichen mir total aus. Und HTC hat wohl nicht kapiert, dass beim iPhone auch das Design punktet. Also: Nexus One meinetwegen ein Handy für Nerds, Designfetischisten werden Apple kaufen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×