Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2017

07:57 Uhr

P7 Wireless und P9 im Test

So klingt die 900-Euro-Liga

VonCarina Kontio, Florian Hückelheim

Der britische Traditionshersteller Bowers & Wilkins hat mit dem P7 und dem P9 zwei High-End-Kopfhörer auf den Markt gebracht, die eine Klang-Revolution für Audio-Nerds versprechen. Ist das Geld sinnvoll angelegt?

Waren über zwei Monate im Handelsblatt-Test: die Bowers & Wilkins Kopfhörer P9 (links) und der Bluetooth-Kopfhörer P7. Privat seit mehreren Jahren im Einsatz (rechts) das günstigere Kopfhörer-Modell P5. Carina Kontio

Ein audiophiles Stelldichein

Waren über zwei Monate im Handelsblatt-Test: die Bowers & Wilkins Kopfhörer P9 (links) und der Bluetooth-Kopfhörer P7. Privat seit mehreren Jahren im Einsatz (rechts) das günstigere Kopfhörer-Modell P5.

KölnFüllige Rundungen, wunderbar weich und sinnlich: der P7 und der P9 des britischen Traditionsherstellers Bowers & Wilkins (B&W) sind zwei Kopfhörer der Sonderklasse. Wir haben die beiden Audio-Gadgets über mehrere Wochen lang getragen und uns angehört, was sie auf den Ohren machen.

Die Premium-Kopfhörer versprechen eine Klang-Revolution für Audio-Nerds - um sich das leisten zu können, müssen Sie allerdings tief in die Tasche greifen. So stehen für den kabellosen P7 399,99 Euro und für den kabelgebundenen P9 Signature stolze 899,99 Euro auf dem Preisschild. Viel zu überteuerter Luxus oder lohnt sich der Kauf?

P7: Das Produkt in aller Kürze

P7: Was ist es?

Der P7-Wireless ist ein kabelloser Bluetooth-Over-Ear-Kopfhörer aus der High-End-Klasse.

P9: Was ist es?

Der kabelgebundene Kopfhörer P9 Signature wird ebenfalls Over-Ear getragen, umschließt also das Ohr und garantiert dadurch ein intensiveres Klangerlebnis.

P7: Was sagt die Werbung?

“Perfekter Klang ohne Kabel. Die Akkulaufzeit des neuen P7 Wireless beträgt beeindruckende 17 Stunden. Er vereint innovative Akustiktechnologie und Bluetooth®-Streaming mit dem hochwertigen aptX™-Codec. So ist Musikgenuss pur garantiert.”

P9: Was sagt die Werbung?

“Der P9 Signature, der größte Over Ear-Kopfhörer, basiert auf 50 Jahren Erfahrung in der Entwicklung innovativer Akustiktechnologien und Produktdesigns. Daher setzt dieser mobile Kopfhörer in puncto Audio-Performance ganz neue Maßstäbe.”

Wer steckt dahinter?

Bowers & Wilkins ist ein im Jahre 1966 von John Bowers (1923–1987) und Roy Wilkins unter dem Namen B&W Electronics in England gegründetes Unternehmen, das überwiegend Lautsprecher im Mittel- und Hochpreissegment entwickelt und produziert. Die Produkte finden sowohl im Heimgebrauch wie auch in Studios Verwendung.

P7: Was ist gelungen?

Der P7 eignet sich hervorragend für Pendler und zeigt auch beim Musik-Streaming seine Qualitäten. Die Akkulaufzeit lässt mit 17 Stunden nix zu wünschen übrig und wenn der P7 doch mal schlapp macht, kann der Musikgenuss nach Anschluss eines Kabels ungestört weitergehen.

P9: Was ist gelungen?

Der edle P9-Kopfhörer überzeugt neben einem stilvollen Design zweifellos durch seine überragenden Klangfähigkeiten in Kombination mit einer Hifi-Anlage.

P7: Was ist nicht gelungen?

Wenn es überhaupt etwas zu kritisieren gibt, dann die Tatsache, dass aptX nicht in Kombination mit einem iPhone funktioniert. Dafür kann allerdings Bowers & Wilkins nichts, denn Apple unterstützt das Format nicht.

P9: Was ist nicht gelungen?

Im Test saß der P9 etwas zu locker auf dem Kopf (abhängig je nach Kopfform) und verrutschte beim Tragen durch die Berührung mit Schal, Jacke oder Kapuze.

P7: Was kostet es?

Bowers & Wilkins verkauft den kabellosen P7-Kopfhörer für 399,99 Euro.

P9: Was kostet es?

Der kabelgebundene P9 Signature kostet 899,99 Euro.

P7: Lohnt sich der Kauf?

Bluetooth-Kopfhörer sind ein echter Wachstumsmarkt und dank neuer Technologien wie aptX lässt sich mit dem P7 auch Musik per Bluetooth in CD-Qualität genießen. Der Preis ist nicht günstig, aber wer einen tadellosen Allrounder sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

P9: Lohnt sich der Kauf?

Wer die magische Grenze von 1000 Euro nicht überschreiten möchte aber trotzdem ein Gadget sucht, das mit Produkten aus der High-End-Oberliga mithalten kann, kann sein Geld durchaus in den P9 investieren und macht dabei nichts falsch.

Ein Warnhinweis vorweg: Lieber Leser, wenn Sie seit 30 Jahren über ein Magazin-Abonnement für Hifi-, Surround- und High-End-Dinge verfügen, könnte der nachfolgende Artikel bei Ihnen zu Schnappatmung und einem lauten Lachanfall führen. Denn: Ich bin nur ein einfacher Audio-Laie. Einen Satz wie: „Der Kopfhörer ist ein Alleskönner, der echte Highend-Sphären erreicht und mit einem feinzeichnenden, präzisen, tendenziell analytischen und gleichzeitig druckvollen Klangbild begeistert“ werden Sie in diesem Text nicht lesen. Dazu kommt, dass es wohl kaum subjektivere Tests gibt als die von Kopfhörern. Bevor Sie mir also gleich in einem erbosten Leserbrief schreiben, dass ich stümperhaft und ohne fundierte Sachkenntnisse getestet habe, berücksichtigen Sie bitte, dass jeder Mensch anders hört und jeder Mensch unterschiedliche Präferenzen beim Musikgenuss hat.

Aber beginnen wir mit den harten Fakten: Mit dem P7 Wireless bringt B&W einen „Bluetooth-High-Ender“ auf den Markt, der sich an Einsteiger der höheren Audio-Klasse richtet, während der P9 aktuell wohl der hochwertigste Kopfhörer in der Produktpalette der Briten ist. Das Design ist bei beiden Produkten schlicht gehalten und unaufdringlich schön. Der P7 überzeugt mit schwarzem italienischem Schafleder und Aluminium, der P9 mit braunem Leder und nobel matt-gebürstetem Aluminium.
Besonders praktisch, auch wenn es seinen Platz im Reisegepäck braucht: Zum Transport in Bus und Bahn lassen sich die Edel-Kopfhörer einfach nach innen einklappen und in einem wertigen Case verstauen; wer stopft schon gerne mehrere hundert Euro einfach so in den Rucksack? Getragen werden die Kopfhörer Over-Ear, die Ohren verschwinden also komplett im Innern der samtweichen Hörmuscheln. Dadurch sieht man zwar ein bisschen aus wie Mickey-Maus oder die Star-Wars-Prinzessin Leia, dafür bekommt man akustisch aber auch eine entsprechende Performance und ein intensiveres Klangerlebnis geliefert (Funfact am Rande: die Kopfhörer eignen sich bei Temperaturen unter Null Grad hervorragend als warme Ohrenschützer. Im Winter eine super Alternative zu Mützen).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×