Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2004

07:00 Uhr

Postinetts Teststrecke

Ein Prosit auf die Dezibel

VonAxel Postinett

Zugegeben: Dass Alkohol und Musik eng zusammengehören können, weiß man nicht erst, seit es das Oktoberfest und Karaoke gibt. JVC hat jetzt allerdings dem Hochprozentigen - genau genommen dem japanischen Reiswein Sake - eine völlig andere und zudem wohlklingende musikalische Seite abgewinnen können: Mit Sake lassen sich ganz vorzügliche Lautsprecher bauen.

JVC Mini-Anlage EX-A1

JVC Mini-Anlage EX-A1

HB DÜSSELDORF. Der Clou bei JVCs neuer Microanlage EX-A1 sind Lautsprecher aus Holz. Hab ich längst, wird mancher jetzt zu Recht sagen. Aber das ist nur die halbe Wahrheit. Denn bei der EX-A1 sind weltweit erstmals in einer Serienproduktion auch die Lautsprechermembranen aus Holz gefertigt und nicht aus Papier, Aluminium oder vielleicht Kevlar. Und um den spröden Naturwerkstoff überhaupt erst geschmeidig genug für den Verarbeitungsprozess zu machen, haben die JVC-Ingenieure in jahrelangen Versuchen nur einen Weg gefunden: ein ausgiebiges Sake-Bad - da wird Holz handzahm.

Warum Holz? Der Klang von Akustikgitarren, Violinen oder Klavieren wird maßgeblich durch ihre hölzernen Körper und deren ganz eigene akustische Eigenschaften bestimmt. Diese besondere Art der Schallausbreitung und des Schwingungsverhaltens - beeinflusst auch durch die Maserung des Werkstoffs - wollte JVC mit den Birkenholzmembranen einfangen.

Das ist gelungen, wie ein erster Hörtest der Anlage auf einer Vorführung in Prag belegte. Der Schalldruck aus den 8-cm-Bassreflexlautsprechern mit dem massiven Kirschholz-Gehäuse ist eindrucksvoll, die Bässe kommen sauber und kraftvoll rüber, ohne dass Klarheit und Transparenz im Mittel- oder Hochtonbereich leiden. Der Sound der Promille-Kalotten erscheint dabei für eine Digitalanlage angenehm warm und weich. Die EX-A1 fühlt sich eher wohl bei Klassik oder Jazz als bei Techno oder Heavy Metal. Im Segment der Microanlagen mit Breitband-Lautsprechern jedenfalls meldet sich JVC mit der EX-A1 hör- und sichtbar zu Wort.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×