Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.10.2011

11:30 Uhr

Postinetts Teststrecke

Smartphone-Klassiker mit Kernsanierung

VonAxel Postinett

Äußerlich kaum verändert, im Inneren kernsaniert: Das überarbeitete Blackberry Torch 2 ist ein hervorragendes Arbeitsgerät mit hohem Spaßfaktor - trotzdem ist es nur bedingt zu empfehlen.

Das Smartphone Blackberry Torch 9860. Reuters

Das Smartphone Blackberry Torch 9860.

Silicon ValleyIn den USA ist es schon erhältlich, in Deutschland startet die Vermarktung gerade: das Blackberry Smartphone Torch 2, Nachfolger des beliebten Modells, das alternativ über Bildschirm oder über Sensortaste und Volltastatur gesteuert werden kann. Am Äußeren hat RIM, so wie Apple beim iPhone 4S, eigentlich nichts verändert, aber das Innere ist kernsaniert.

Der Prozessor wartet jetzt mit einer Taktung von 1,2 Ghz auf, geradezu ein Quantensprung zum völlig überlasteten 624-Mhz-Chip des Vorgängers. Bei der Abarbeitung von Apps oder beim Suchlauf in der Fotogalerie ist von der Trägheit des Vorgängers nichts mehr zu spüren.

Intern gibt es acht Gigabyte (GB) Speicherplatz und die Möglichkeit, weitere 32 GB per Micro-SD-Karte zuzufügen. Auch der Programmspeicher ist aufgestockt worden, es sind jetzt zeitgemäße 768 MB.

Das Display ist von der Größe her identisch, aber die Auflösung ist mit 640 x 480 deutlich besser als die 480 x 360 des Torch 1. Viel wichtiger aber: Die "Liquid Graphics" getaufte Touchscreen-Technik sorgt für blitzschnelle Reaktion auf Fingeraktionen. Zoomen in Fotos oder Scrollen in Webseiten wird zum reinen Vergnügen. Die Kamera ist die alte Fünf-Megapixel-Version, kann aber jetzt HD-Videos erstellen.

Die nach unten ausziehbare Tastatur muss nicht weiter erwähnt werden, sie ist identisch mit dem bereits sehr guten Tippbrett im Torch 1. Neu hinzugekommen ist ein Kompassmodul.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

StefanBausMo

18.10.2011, 12:55 Uhr

Auch dieser Artikel zeigt wieder mal, wie viel Recherche betrieben wird um Fakten zusammen zu tragen.

1. Torch 1 hat ein Touch und eine Tastatur, Torch 2 hat nur ein Touch, keine ausziehbare Tastatur
2. Torch 2 ist demnach auch nicht unverändert im Design, sondern ganz neu, sieht auch anders aus
3. sind die technischen Angaben völlig falsch (vergleiche BlackBerry Webseite, also kein Geheimnis).
4. Die Bezeichnungen in diesem Artikel findet man auf der BlackBerry Webseite auch nicht wieder.

Naja, das eine oder andere Detail stimmt ja, z.B. HD-Videos.

Tipp für den nächsten Artikel, Fakten prüfen lassen.

Johannes

18.10.2011, 17:04 Uhr

@StefanBusMo

Es wäre sehr nett von Ihnen, wenn sie für ihre Kritik auch genaue Quellenangaben machen würden.

Die Internetseiten, welche mir bekannt sind, bestätigen hingegen die Angaben zur technischen Ausstattung des Autors.

StefanBusMo

20.10.2011, 08:58 Uhr

@Johannes:

Kein Problem, siehe www.blackberry.com/blackberrytorch.jsp
oder http://uk.blackberry.com/devices/blackberrytorch9860/features.jsp#!specifications

Das Artikelbild zeigt ein Torch 9860, nennt es aber 9850. Die technischen Daten gehören aber zum Torch 9810, wahrscheinlich ein Upgrade vom Torch 9800.

Das Torch 9860 hat ein Display mit 480x800 Pixel (statt 640 x 480).

Viel wichtiger ist aber, dass es sich hier um ein reines Touch Gerät mit einem Display von 3,7 Zoll und verbesserter Leistung handelt. Es hat keine ausziehbare Tastatur.

Auf den Blackberry Webseiten findet man übrigens 2 neue Torch Geräte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×