Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2008

15:35 Uhr

Postinetts Teststrecke

Zeiss Cinemizer – Startrek auf Reisen

VonAxel Postinett

Die deutsche Traditionsfirma Zeiss hat eine Videobrille für den iPod entwickelt. Das futuristisch anmutende Miniheimkino überzeugte bei seiner Weltpermiere auf der Apple-Messe Macworld mit einem guten technischen Gesamtkonzept. Der Preis liegt jedoch hart an der Schmezgrenze.

Coole Brille: Wer den Cinemizer auf der Nase trägt, ist eigentlich ganz woanders. Foto: PR

Coole Brille: Wer den Cinemizer auf der Nase trägt, ist eigentlich ganz woanders. Foto: PR

Videobrillen gibt es wie Sand am Meer. Und überwiegend gehören sie in die Kategorie "nettes Spielzeug". Wenn ausnahmsweise nicht, sind gleich Preisschilder im Tausender-Eurobereich angepappt, etwa in der Medizintechnik, wenn der Onkel Doktor mal guckt, wo er denn so hinoperiert.

Und genau aus diesem Teuerbereich hat es die deutsche Traditionsfirma Zeiss dieses Jahr aus dem beschaulichen Oberkochem nach San Francisco verschlagen. Die legendäre Apple-Hausmesse Macworld wurde als Geburtsstunde des Cinemizers ausgewählt, einer Videobrille für den iPod, die endlich halten soll, was andere schon lange versprechen.

Das Design der Brille kann man schnell abhandeln: Die Nobelschmiede Frog Design hat sich alle Mühe gegeben, aber letztlich ist es praktisch aus der Not geboren, um die Technik zu kaschieren. Man sieht aus, als sei man aus dem Dreh zum jüngsten Startrek-Film entlaufen - nach dem Motto: Beam me Up, Scotty. Aber ok, wer will damit schon auf der Kö flanieren gehen? Die Zielgruppe sitzt eher genervt im Flieger und hat Stunden der Langeweile vor sich und einen steifen Nacken vom Starren auf den flimmernden Monitor an der Kabinendecke.

Bei der Technik fängt der Cinemizer an, Spaß zu machen. Die beiden Monitore (mit VGA-Auflösung) in der Brille (linkes, rechtes Auge) sind getrennt für die Sehschärfe einstellbar (im Bereich +/-3,5 Dioptrien). Das Blickfeld ist nach außen hin gut abgeschirmt. Zwei unterschiedliche Nasenbügel sind für eine gute Passform beigelegt. Durchdachtes Detail: Am Ende der Brillenbügel finden sich verstellbare Schieber, mit denen der Cinemizer passgenau fixiert werden kann. Die Kopfhörer sind ausklapp- und verschiebbar, was ebenfalls für eine gute Passform sorgt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×