Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2008

15:09 Uhr

Schiebs Software-Tipp

Termine im Blick

VonJörg Schieb

Viele organisieren ihren Tagesablauf mit Outlook, doch nur wenige schöpfen die Möglichkeiten des Programms vollständig aus. Dabei hat es einige überraschende Funktionen zu bieten. Hier ein paar Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Terminkalender machen können.

Mit Hilfe von Outlook kann man Termine mit anderen leichter abstimmen.

Mit Hilfe von Outlook kann man Termine mit anderen leichter abstimmen.

Wer mit Microsoft Outlook seine Termine verwaltet, gewöhnt sich schnell an einen gewissen Komfort. So finde ich es zum Beispiel sehr praktisch, dass Outlook nahezu alle wichtigen Feiertage kennt – auch die beweglichen. Microsofts Organizer weiß genau, wann Rosenmontag ist, wann Ostersonntag, Christi Himmelfahrt oder Fronleichnam.

Doch wer dieser Tage in seinem digitalen Kalender stöbert, stellt möglicherweise fest: Die Feiertage für 2008 fehlen. Während das neue Office 2007 die Feiertage automatisch einfügt, hat Office 2003 damit in diesem Jahr Probleme. Die Entwickler haben diese Funktion nur bis ins Jahr 2007 programmiert. Alle beweglichen Feiertage danach fehlen im Kalender.

Doch keine Sorge: Ein kostenlos erhältliches Update von Microsoft füllt die Lücken, und zwar bis ins Jahr 2012. Die neuen Outlook-Feiertage sind Bestandteil des Service Pack 2 (SP2) für Office 2003, das die Benutzer ohnehin installieren sollten. Das Service Pack gibt es gratis auf der » Microsoft-Webseite oder unter » www.springhin.de/office-sp2.

Allerdings reicht es leider nicht, das Update nur zu installieren. Die Feiertage werden nämlich nicht automatisch im Kalender eingetragen, sondern müssen vielmehr von Hand importiert werden. Doch das geht ganz einfach: Hierzu in Outlook den Befehl „Extras >Optionen >Kalenderoptionen“ aufrufen und auf „Feiertage hinzufügen“ klicken. Danach das Land auswählen (Deutschland) und mit „OK“ die neuen Feiertage importieren. Fertig. Ab sofort ist Outlook im Bilde – und auch sein Benutzer.

Das Beispiel zeigt: Termine müssen nicht zwingend manuell bei Outlook eingetragen, sondern können auch aus einer Datei übernommen werden. Auf diese Weise lassen sich problemlos komplette Terminlisten in den Organizer übernehmen. Wie sinnvoll und einfach das sein kann, zeigt ausgerechnet eine Webseite, die sich der schönsten Nebensache der Welt widmet, dem Fußball. Außer dem Trainer und der Mannschaft selbst hat wohl kaum jemand alle Termine einer Fußballmannschaft in seinem Notizbuch stehen. Schlecht wäre es aber sicher nicht, wenn alle Saisontermine der Lieblingsmannschaft automatisch im Kalender erscheinen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×