Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.06.2011

10:02 Uhr

Smartphone N9

Neues Nokia-Flaggschiff gegen die Talfahrt

Der unter Druck stehende Handy-Weltmarktführer Nokia will mit drei neuen günstigen Telefonen und einem ungewöhnlichen Flaggschiff-Modell Kunden zurückgewinnen. Doch das N9 hat einen Pferdefuß.

Das Nokia N9 wird auf der Communic Asia präsentiert. Das Smartphone wird das erste und einzige von Nokia mit MeeGo-Betriebssystem sein. Quelle: dapd

Das Nokia N9 wird auf der Communic Asia präsentiert. Das Smartphone wird das erste und einzige von Nokia mit MeeGo-Betriebssystem sein.

Espoo/SingapurDas neue Flaggschiff-Smartphone N9 hat einen berührungsempfindlichen Bildschirm, der fast die gesamte Oberfläche ausfüllt. Der Wechsel zwischen verschiedenen Programmen soll ohne Tasten-Druck per Streich-Geste auf dem Touchscreen möglich sein.

Nokia nannte in der Pressemitteilung am Dienstag nicht das Betriebssystem des Smartphones. Laut der Website für Software-Entwickler soll es aber mit dem neuen System MeeGo laufen, das Nokia zusammen mit dem Chip-Konzern Intel angestoßen hat, dann aber zugunsten von Microsofts Windows Phone in den Hintergrund stellte. Das N9 soll später im Laufe des Jahres auf den Markt kommen.

Smartphones mit Windows Phone 7 noch in diesem Jahr

Der finnische Handy-Hersteller will noch in diesem Jahr erste Smartphones mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Phone sieben auf den Markt bringen. Die massenhafte Auslieferung werde 2012 beginnen, sagte Nokia-Chef Stephen Elop am Dienstag in Singapur.

Damit kommt das N9 wohl mit einem System auf dem Markt, das Nokia schon bald nicht mehr mit neuen Geräten unterstützen wird. Neben Nokia setzen aber auch AMD, BMW, der Netzwerkspezialist Cisco und diverse Linux-Hersteller wie Novell auf das mobile Smartphone-System. Auch Chiphersteller Intel, mit dem Nokia das System gemeinsam entwickelt hat, will an MeeGo festhalten. Da Nokia nach dem N9 aber keine weiteren Geräte mit dem auf Linux basierenden System auf den Markt bringen will, würde dem System aber die Geräte-Basis fehlen.

Neue günstige Telefone

Neben dem N9 will Nokia im kommenden Quartal mit dem C2 wieder Marktanteile bei günstigeren Telefonen zurückerobern. Die internetfähigen Handys der Modellreihe sollen ab 75 Euro kosten.

Nokia verlor zuletzt stark Marktanteile an Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android sowie das iPhone von Apple. Auch bei den günstigen Handys steht der Weltmarktführer inzwischen unter Druck und musste zuletzt Geschäftsprognosen senken.

Die Anleger reagierten positiv auf die Modelloffensive. Die Nokia-Aktie tendierte am Dienstmorgen 1,53 Prozent im Plus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×