Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2004

14:45 Uhr

So geht es leichter

Daten ordnen

VonJörg Schieb

Die einer Festplatte anvertrauten Daten müssen hin und wieder neu geordnet werden. Wenn der Zugriff auf Dateien und Datenbestände ungewöhnlich lange dauert, ist der Zeitpunkt dafür gekommen.

Die einer Festplatte anvertrauten Daten müssen hin und wieder neu geordnet werden. Diese Aufgabe übernimmt normalerweise das Betriebssystem, etwa Windows. Wenn der Zugriff auf Dateien und Datenbestände ungewöhnlich lange dauert, ist der Zeitpunkt gekommen, die Festplatte aufzuräumen.

Wer die gut versteckte Funktion „Defragmentierung“ im Menü „Zubehör ->Systemprogramme“ aufruft, weist Windows an, alle Datenbestände neu zu organisieren. Wichtig: Vorher einen eventuell vorhandenen Virenschutz deaktivieren, da sich Virenschutz und Aufräumer ins Gehege kommen. Bei aktivem Schutz beginnt die Defragmentierung ihre Arbeit immer wieder von vorne.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×