Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2004

09:25 Uhr

So geht es leichter

Nützlicher Werbefilter

VonJörg Schieb

Wer seinen Briefkasten vor nervigen Werbenachrichten bewahren will, hat es heute schwer: Allzu leicht gerät die eigene E-Mail- Adresse in die Verteiler der Massenversender. Dann helfen nur noch gut gemachte Filtersysteme.

Wer seinen Briefkasten vor nervigen Werbenachrichten bewahren will, hat es heute schwer: Allzu leicht gerät die eigene E-Mail- Adresse in die Verteiler der Massenversender. Spätestens dann helfen nur noch gut gemachte Filtersysteme, die einen großen Teil der Reklamepost automatisch herausfiltern.

Das klappt beim Mail-Dienst www.spamfreemail.de besonders gut. Registrierten Benutzern stehen 15 MByte Speicherkapazität zur Verfügung. Der Dienst sammelt die Post auch aus mehreren E-Mail- Briefkästen ein und untersucht sie auf Spam. SpamFreeMail.de ist Donationware: Jeder Benutzer bestimmt selbst, wie viel ihm oder ihr der Dienst wert ist.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×