Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2005

08:00 Uhr

Sony NW-HD3

Walkmans zweiter Frühling

VonAxel Postinett

Was haben der "Manta-Killer" Golf GTI und der Walkman gemeinsam? Beide hoffen derzeit auf einen zweiten Frühling. Und Sonys Walkman NW-HD3 hat das Zeug, es zu schaffen. Allerdings, um ein echter "iPod-Killer" zu werden, muss er noch ein wenig üben.

Sony NW-HD3

Sony NW-HD3

HB DÜSSELDORF. Der NW-HD3 (NW steht für Net Walkman) wartet mit Leistungsdaten auf, die ihn aus der Masse herausheben. Kaum größer als eine Scheckkarte, verbirgt sich in seinem flachen Alugehäuse eine 20 Gigabyte große Festplatte, das Fünffache des iPod mini, der von der Größe her am ehestens mit Sonys Flachmann vergleichbar ist. Trotz der geringen Ausmaße blieb noch genug Platz für einen blau beleuchteten Schirm, der die wichtigsten Infos anzeigt.

Mit einem Startgewicht von 130 Gramm ist das Gerät absolut sakko- oder hemdentaschentauglich und damit unauffällig zu tragen. Ein Pluspunkt für jeden, der früher schon die Fraktion der "Handy-am-Gürtel-Träger" nur mitleidig belächelt hat.

Beachtlich ist die Laufzeit des Akkus. Bis zu 30 Stunden gibt Sony an, und im Weekend-Journal-Praxistest zeigte sich, dass das kaum übertrieben ist. Im täglichen Gebrauch, wenn oft auf der Festplatte gesucht wird oder der Schirm länger leuchtet, reduzierte sich die Laufzeit zwar. Aber selbst bei "Dauerspielerei" waren 20 Stunden kein Problem.

Die Bedienung erfolgt über ein griffiges Multifunktionsfeld auf der Frontseite und drei Tasten auf der Längsseite. Sie erschließt sich intuitiv nach recht kurzer Zeit ohne Studium des Handbuchs. An die hohen Maßstäbe, die Apples Sensorrad gesetzt hat, kommt das allerdings nicht heran.

Endlich unterstützt Sony - im Prinzip - auch den weltweit akzeptierten MP3-Standard. Der NW-HD3 spielt klaglos MP3 neben dem Sony-eigenen Atrac3plus-Format ab. Allerdings muss die Musik immer über das Sony-eigene Programm Sonicstage aufgespielt werden. Einfach vom PC auf die Platte aufkopierte "echte" MP3-Daten werden einfach ignoriert. Schade eigentlich.

Der Ton über die mitgelieferten Kopfhörer kommt sauber und kräftig rüber. Audiotechnik beherrscht Sony halt aus dem Effeff, das zeigt auch der NW-HD3. Verschiedene Abspielmodi wie das beliebte Shuffle (Zufallswiedergabe) oder Wiederholung sind vorhanden.

Die Verbindung zu PC und Ladegerät wird über einen USB-Adapter aus billigem Plastik hergestellt. Ein schicker Tischfuß zur standesgemäßen Aufbewahrung des Spielers fehlt aber ebenso wie ein Armclip.

Die Version 2.3 des Programms "Sonicstage", die auch zum Online-Shop "Connect" verbindet, präsentiert sich mit aufgeräumter Oberfläche und ist bedienerfreundlicher als ihre Vorgänger. Der Apple-Standard ist nicht mehr weit weg.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×