Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2011

10:49 Uhr

Wecker-Panne

Apple lässt iPhone-Nutzer verschlafen

Apple hat viele Nutzer des iPhones im neuen Jahr verschlafen lassen: Grund war ein Fehler in der Weck-Funktion des Smartphones, der dem Unternehmen vorab bekannt war. Seit Montag soll das Problem behoben sein, aus Asien kommen allerdings andere Berichte.

High Tech mit Tücken: Die Weckfunktion des iPhone ließ viele Nutzer im neuen Jahr im Stich. dpa

High Tech mit Tücken: Die Weckfunktion des iPhone ließ viele Nutzer im neuen Jahr im Stich.

std DÜSSELDORF. Apple schickt seine iPhone-Kunden mit einem Ärgernis ins neue Jahr: Die Weckfunktion des Smartphones funktionierte an Neujahr und am 2. Januar nicht - zumindest dann, wenn es sich nicht um eine regelmäßig eingestellte Weckzeit handelte. Zahlreiche Nutzer machten ihrem Ärger über verpasste Termine auf Twitter Luft.

Die Frustration der iPhone-Nutzer ist nachvollziehbar: Laut "PC Magazine" waren Apple die Probleme bewusst. Ein Apple-Sprecher empfahl den Kunden, die Weckzeit auf den 3. Januar vorzustellen, da sich das Problem ab diesem Zeitpunkt ohnehin von selbst löse.

Zahlreiche Nutzer aus Asien berichteten auf Twitter allerdings, dass die Probleme auch am Montag anhielten. Medienberichten zufolge sind die Betriebssystem-Versionen iOS 4.2.1, 4.1 und 4.0.2 betroffen, die alte Version 3 weckte ordnungsgemäß. Handelsblatt Online konnte die Probleme mit einem aktuellen Gerät nachvollziehen. Am 3. Januar funktionierte der iPhone-Wecker wieder.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Weckfunktion des iPhones für Ärger sorgt: Durch Probleme bei der Zeitumstellung wurden im vergangenen Jahr zahlreiche iPhone-Kunden in Europa, Neuseeland und Australien eine Stunde zu spät geweckt. Auch in diesem Fall war Apple informiert, hatte die Lösung des Problems aber auf das kommende Update des Betriebssystems iOS verschoben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×