Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2011

12:05 Uhr

Windows Phone 7

Microsoft will Grund für Datenübertragungen nicht nennen

VonIngo Pakalski, Stephan Dörner
Quelle:Golem.de

Die Ursache der von zahlreichen Nutzern berichteten mysteriösen Datenübertragungen auf Smartphones mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone 7 hat das Unternehmen entdeckt. Allerdings weigert sich der Konzern, den genauen Grund dafür zu nennen.

Smartphone mit Windows Phone 7. Bei einigen Geräten kommt es offenbar durch einen Drittanbieter durch ungewollte Datenübertragungen. DAPD

Smartphone mit Windows Phone 7. Bei einigen Geräten kommt es offenbar durch einen Drittanbieter durch ungewollte Datenübertragungen.

BERLIN/DÜSSELDORF. Eine nicht näher spezifizierte Drittanbieterlösung soll der Verursacher der hohen Datenübertragungen von Windows-Phone-7-Smartphones sein, erklärte Microsoft Seattle Post-Intelligencer . Microsoft wollte keine weiteren Angaben dazu machen und arbeitet nach eigenen Angaben an einer Lösung für das Problem. Noch ist aber unklar, ob es nicht auch weitere Ursachen für das Problem geben könnte.

Microsoft versichert, dass nur wenige Besitzer eines Windows-Phone-7-Smartphones von den hohen Datenübertragungen betroffen seien. Vergangene Woche wurden Berichte bekannt, wonach Windows-Phone-7-Smartphones einen sehr hohen mobilen Datenverkehr verursachen. Es sollen täglich 30 bis 50 MByte und 2 bis 5 MByte pro Stunde an Daten übertragen worden sein.

ZDNet-Blogger Matthew Miller vermutete damals bereits Apps der Provider und Handyhersteller hinter der mysteriösen Datenübertragung. Eine der wenigen Anpassungen, die Microsoft für sein Smartphone-System erlaubt, sind vorinstallierte Apps der Mobilfunkanbieter und Handyhersteller.

Besonders ärgerlich für die Nutzer ist, dass die Windows-Phone-7-Geräte die Datenübertragung über das Mobilfunknetz abwickeln, selbst wenn ein WLAN vorhanden ist. Das ist immer dann der Fall, wenn das Display des Smartphones abgeschaltet ist. Die meisten Tarife für Smartphone-Nutzer werden gedrosselt, wenn ein bestimmtes Datenvolumen überschritten wurde.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

thomas

20.01.2011, 14:03 Uhr

Weshalb kaufen Handy-Käufer das Handy beim Netzbetreiber?
Sie fangen sich damit lästige Töne, nicht löschbare Lesezeichen und SW-Update-Verzögerungen (Android 2.1 nach 2.2 bspw) ein. Kurz - ein "persönliches" Gerät wird "ab Werk" manipuliert!
Jetzt wird das Geschäft auch noch mit geheimen Apps angekurbelt! Wenn Microsoft hier Ross und Reiter verschweigt, stinkt die Sache!
Entweder sind die betroffenen Netzbetreiber perfide Geschäftemacher oder einfach nur unprofessionell!
in jedem Fall reicht das, um einzusehen, dass der Kauf beim Netzbetreiber dem Handykunden schlicht schadet.
Gut, dass in Tschechien Handies ohne bindung an Netzbetreiber verkauft werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×