Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2006

07:00 Uhr

WoWPen Eco

Der Krampf mit der Maus

VonAxel Postinett

Seit es die Computermaus gibt ist der Siegeszug der elektronischen Rechenknechte nicht mehr zu stoppen. Doch was haben wir nicht alles im Dienste des Fortschritts schon durchlitten.

NTP präsentiert die erste vertikale Maus der Welt - die WowPen Eco 100.

NTP präsentiert die erste vertikale Maus der Welt - die WowPen Eco 100.

HANNOVER. Wir verkrampften die Finger um klobige Viereckmäuse, bis die Sehnen krachten. Wir wölbten die Handflächen um ergodynamisch geformte Trackballs und drehten an der Kugel bis die Gelenke anschwollen. Wir säuberten penibel Gummikugeln und Laufrädchen mit Wattestäbchen vom aufgesammelten Unrat des Schreibtischs und lernten, in völlig artfremden, abknickenden Bewegung den Mittelfinger geduldig über geriffelte Rädchen hin- und her zu bewegen. Die Computermäuse in ihren schillerndsten Ausprägungen - Geißel der digitalen Menschheit.

Doch wer glaubt, alles, was zu diesem Thema zu sagen ist, sei gesagt, der irrt. Im Januar noch ein Hingucker auf der CES Consumershow in Las Vegas, ist die erste vertikale Maus jetzt auch bei uns angekommen. Der WoWPen Eco 100 aus Korea, gestaltet von der aufstrebenden koreanischen Designschmiede Inno, verbindet geschickt das Prinzip des gewöhnlichen Digitalnagers mit dem des Eingabestiftes.

Gehalten wird der WoWPen wie ein Kugelschreiber, ein breiter Standfuß lässt ihn aufrecht stehen, auch wenn beide Hände an der Tastatur sind. Der Daumen dient nur der Haltung und Führung, Zeige- und Mittelfinger bedienen linke und rechte Maustaste, die jetzt aber übereinander angeordnet sind, und das Scrollrad.

Die ersten dreißig Minuten mit der Standmaus sind wirklich mehr als gewöhnungsbedürftig, Fehlbedienungen sind kaum zu vermeiden. Danach beginnt langsam der Spaß. Die Zielgenauigkeit des Mauszeigers steigt und die entspannende Handhaltung wirkt sich danach angenehm auf das Wohlgefühl aus.

Der Wechsel zwischen Tastatur und Maus geht nicht so flüssig vonstatten wie beim Flachnager, die rechte Hand, es gibt keine Linkshänderversion, muss jedesmal die exakt Schreibhaltung des Pens annehmen statt nur auf den Mausrücken zu fallen. Das dauert etwas länger.

Fazit: Gewöhnungsbedürftig und sicher nicht für jeden geeignet, aber einen Versuch wert. Vor allem dann, wenn Sie heute schon als digitaler Vielarbeiter am PC unter Beschwerden der Hand leiden. Auf jeden Fall sieht der WoWPen echt cool aus.

Eckdaten des WoWPen Eco 100

  • Typ: Stiftmaus
  • Tasten: 2, übereinander angeordnet, zuzüglich Scrollrad
  • Abtastung: Optisch, Auflösung 400 dpi
  • Verbindung: kabelgebunden, USB- oder PS/2-Anschluss
  • Besonderheiten: Antibakterielle Oberfläche
  • Maße (LxBxH): 45 x 43 x 80 mm
  • Gewicht: 38 Gramm
  • Preis: ca 45 Euro, im Fachhandel
  • Internet: www.wow-pen.com

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×