Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2013

09:34 Uhr

Xbox One gegen Playstation 4

Alleskönner gegen Spezialist

VonLukas Bay, Christof Kerkmann

Kurz vor Weihnachten startet das große Duell der Spielekonsolen. Nach der Xbox One geht Freitag auch die PS4 in Deutschland an den Start. Wir haben beide Geräte schon getestet – und fürchten nun um unser Sparschwein.

Der Einstiegspreis für Sonys Playstation 4 liegt bei 399 Euro, inklusive Bluray-Laufwerk und 500 GB-Festplatte. Microsofts Xbox One ist 100 Euro teurer, kommt aber mit mehr Grundausstattung. ap

Der Einstiegspreis für Sonys Playstation 4 liegt bei 399 Euro, inklusive Bluray-Laufwerk und 500 GB-Festplatte. Microsofts Xbox One ist 100 Euro teurer, kommt aber mit mehr Grundausstattung.

DüsseldorfWenn es um den Startzeitpunkt geht, hat Microsoft gewonnen: Die Xbox One ist in Deutschland seit Freitag auf dem Markt, Sony bringt seine Playstation 4 hierzulande eine Woche später heraus. Doch das Geschäft mit den Spielkonsolen ist ein Marathonlauf – wer einen Vorsprung herausholt, ist längst nicht ausgemacht. Welches Gerät es sein soll, hängt von den eigenen Vorlieben ab, wie der Test von Handelsblatt Online zeigt. Ein billiges Vergnügen wird es aber in beiden Fällen nicht, dafür haben die Entwickler gesorgt.

Konzept

Klar, spielen kann man mit beiden Geräten. Trotzdem legen Microsoft und Sony unterschiedliche Schwerpunkte: Der Windows-Konzern bezeichnet seine Xbox One als Unterhaltungszentrale fürs Wohnzimmer, die auch Filme, Musik und das Internet ebenso auf den Fernseher holt wie Skype-Videotelefonate oder Fotos vom firmeneigenen Online-Speicher Skydrive. Zudem verspricht die Bewegungs- und Sprachsteuerung Kinect ein modernes Bedienkonzept.

Sony betont dagegen, bei der Playstation 4 vor allem die Spiele-Fans im Blick zu haben – der legendäre Name verpflichtet. Natürlich bringt die Konsole wie ihre Vorgängerin auch Multimedia-Inhalte ins Wohnzimmer, etwa Videos und Musik von den Sony-Diensten. Doch der Fokus liegt deutlicher bei den Gamern. Die beiden Konsolen liefern sich somit ein Duell: Alleskönner gegen Spezialist.

Preis und Lieferumfang

Der Einstiegspreis für die PS4 liegt bei 399 Euro – ohne Spiele, ohne Kamera. In der Standardvariante sind nur ein Controller und ein Mono-Kopfhörer mit Sprachfunktion inklusive. Das mag spartanisch aussehen, hat allerdings den Vorteil, dass man nicht für Schnickschnack bezahlt, den man als Gamer-Veteran ohnehin eher selten nutzt.

Xbox One im Überblick

Nach 360 kommt One

Die Xbox One ist die Nachfolgerin der Xbox 360, die vor acht Jahren auf den Markt gekommen war. Microsoft stellte das Gerät im März vor.

Konkurrenz zu Sony

Hauptkonkurrent ist die Playstation 4 von Sony, die mit einer ähnlichen Rechenleistung aufwartet und eine ähnliche Zielgruppe anspricht: die sogenannten Hardcore-Gamer.

Bewegungssteuerung inklusive

Die Bewegungs- und Sprachsteuerung Kinect ist im Preis von rund 500 Euro bereits inbegriffen.

Verbesserter Controller

Äußerlich sieht der Controller dem Vorgänger ähnlich, er soll aber mehr als 40 Verbesserungen enthalten. Mehr als 100 Millionen Dollar hat die Entwicklung angeblich verschlungen.

Gewöhnliche Prozessoren

In beiden neuen Konsolen kommen herkömmliche PC-Prozessoren zum Einsatz – auf teure Eigenentwicklungen verzichteten die Hersteller dieses Mal. Das erleichtert Programmierern die Arbeit und gibt Spielraum für Preissenkungen.

Internet auf dem Fernseher

Microsoft bezeichnet die Xbox One als Entertainment-Plattform: Nutzer können damit nicht nur spielen, sondern auch Videos anschauen und Online-Dienste nutzen. So sind ein Browser und der Videotelefonie-Dienst Skype an Bord.

Diskussionen über Datenschutz

Einige neue Funktionen haben die Xbox One in den Fokus von Datenschützern gerückt. Ein zunächst verkündeter Online-Zwang und die Ankündigung, Mikrofon und Kameras seien nicht abschaltbar, löste bei Nutzern und Datenschützern Empörung über die „Schnüffelbox“ aus. Microsoft ruderte inzwischen zurück.

Das Herz der Playstation 4 bilden ein x86er Prozessor von AMD, der auch in PCs verbaut wird und zehn Mal so leistungsstark sein soll wie der Prozessor der Playstation 3, und eine 500 Gigabyte Festplatte für lokale Daten.

Eine 3D-Kamera ist bei der Playstation 4 nicht inklusive, sie kostet rund 70 Euro extra. Ob sich die zusätzliche Investition lohnt, muss jeder Spieler selbst entscheiden, denn bisher sind Spiele, für die man wirklich eine Kamera braucht, rar gesät.

Wer sich die Xbox One zu Weihnachten wünscht, ist auf eine großzügige Familie (oder Partnerin) angewiesen: Die Konsole kostet im Paket mit einem Controller 499 Euro. Die Bewegungs- und Sprachsteuerung Kinect, die dank ihrer Kamera neue Spielkonzepte ermöglicht, ist aber inklusive; ebenso ein HDMI-Kabel und ein Headset. Eine zweite Steuerung schlägt mit 55 Euro zu Buche – die alten Controller sind leider nicht kompatibel. Weil die meisten Spiele 70 Euro kosten, kommen bei der Anschaffung der Konsole schnell 600 Euro zusammen.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

andreas2568

27.11.2013, 10:52 Uhr

Ich finde die PS4 und XBOX ONE ist jeden Euro wert.Was sind schon 400/500€ gegen tausende Stunden Spaß?Jeder normale Mensch gibt Geld für sein Hobby aus.Man bekommt hier ja nicht irgendwas sondern TOP Geräte,ich habe seit Freitag die Xbox One und kann garnicht mehr aufhören zu schwärmen.Bin echt mehr als begeistert,und diesen Freitag bekomm ich auch noch die Playstation 4,dann kann ich ein Urteil über beide geben.Ich bin 22 Jahre alt und habe halt auch einen guten Job,ich weiß das es für viele Schüler schon viel Geld ist.Aber man bekommt etwas für sein Geld,und wer ein Konsolen Gamer ist MUSS sich eine der beiden kaufen(Das ist dann Pflicht).Wenn man bedenkt das die PS4 380$ in der Herstellung kostet und die Xbox One 479$,dann sieht man das man nicht irgendetwas billiges bekommt das 10$ in der HErstellung kostet.Microsoft und Sony machen bei der Konsole nur 20$ Gewinn.

SaZou

27.11.2013, 14:54 Uhr

Dieser Bericht ist so fehlerhaft und unvollständig, dass ich das hier mal kommentieren muss.
Ps4 wird mp3 abspielen können.
Browser kann Flash.
Ist die einzige Konsole die Dolby bei Videostreams beherrscht.
Kamera kostet 69€.
Beherrscht Sprachsteuerung, auch ohne Kamera.
Youtube ist nur zwecks gespeicherter, oder live gestreamte, Spielsitzungen noch nicht verfügbar.
PS4 Spiele können, ohne Einschränkungen, gekauft oder verkauft werden.
Man jedes gewöhnliche Headset anschließen und muss nicht wie bei Microsoft tief in die Taschen greifen.
Jede, von der Bauhöhe kompatible Festplatte, kann in die Ps4 eingebaut werden.
PS4 ist in der Lage Filme in 4k abzuspielen.
Auch bei der PS4 liegt ein HDMI Kabel bei.
Zu den vielen Zusatzfunktionen in der Kombination mit der PS Vita wird hier gar nichts erwähnt.

Xbox One arbeitet mit einem NTSC-Empfang, wir in Deutschland empfangen PAL. Also eine BildQualität, die auf einem modernen Fernseher keinen Spaß macht.
Man MUSS mindestens einmal Online gehen, sonst kann man nicht spielen.
Nur hauseigenes Zubehör wird unterstützt, also teuer.
Die XBox One hat ein externes Netzteil.
Und Den Vorteil der Cloud versteht auch Niemand, da die Latenz (Verzögerung) viel größer ist, als innerhalb der Konsole.
Spielsitzungen aufzeichnen und streamen ist bei der Xbox One auf 5Minuten beschränkt, bei der Konurrenz sind es 15min.
etc...

Account gelöscht!

27.11.2013, 15:01 Uhr

Wenn ich eine Konsole für 380 USD herstelle und für 399 EUR verkaufe (wenn die Daten stimmen) ist der Gewinn in meinen Augen eher bei 158 USD pro Konsole. Es stimmt aber sicherlich, dass die Margen beim Zubehör eher lukrativ sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×