Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.08.2014

16:10 Uhr

„Zu wenig Speicherplatz“

WhatsApp-Update macht Probleme

Wieder Ärger mit WhatsApp: Einige Android-Nutzer bekommen bei einem Update eine offensichtlich unsinnige Fehlermeldung und können den Messenger nicht mehr benutzen. Es gibt aber Lösungsmöglichkeiten.

Der WhatsApp-Messenger bereitet derzeit vielen Android-Nutzern Probleme. AFP

Der WhatsApp-Messenger bereitet derzeit vielen Android-Nutzern Probleme.

DüsseldorfDer Messenger-Dienst WhatsApp bereitet zahlreichen Android-Nutzern Probleme: Bei einem Update erscheint die Fehlermeldung, dass nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung stehe. Daraufhin ist das Programm nicht mehr nutzbar. Betroffen sind vor allem Nutzer von Android 4.1.2 und älteren Versionen des Betriebssystems. Eine Anfrage von Handelsblatt Online an WhatsApp blieb zunächst ohne Antwort.

Im Google Play Store häuften sich wütende Kommentare. Einige Nutzer berichten in Foren, dass es geholfen habe, deutlich mehr Speicherplatz freizuräumen als angegeben.

Die beste Lösung ist aber sicherlich, das Update auf die Version 2.11.315 von der WhatsApp-Homepage direkt herunterzuladen und dann zu installieren. Dazu muss man in den Einstellungen die Installation von fremden Apps zulassen, indem man bei „Einstellungen – Sicherheit“ einen Haken bei „Unbekannte Herkunft“ setzt. Nach der Installation sollte dieser wieder entfernt werden.

Wer sich den Aufwand nicht machen möchte, muss wohl oder übel auf das nächste Update warten – oder auf einen anderen Messenger umsatteln.

Von

sdm

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Meier

05.08.2014, 17:54 Uhr

Wer das so macht sollte aber daran denken, dass er die kommenden Updates nicht mehr automatisch aus dem Playstore bekommt. Ob WhatsApp selbst was implementiert hat, weiss ich nicht...

Insofern würde ich erstmal versuchen, WhatsApp vom Gerät zu deinstallieren und aus dem PlayStore neu zu installieren oder aber, sobald die das Problem behoben haben, die Version von deren Internetseite wieder durch die aus dem Store ersetzen..

Herr Fernando Fernandez

06.08.2014, 10:15 Uhr

...ist das ein Thema für das Handelsblatt? So tief seid ihr schon gesunken, dass ein fehlerhaftes Whatsapp Patch einen Artikel Wert ist...Gute Nacht

Herr Fernando Fernandez

06.08.2014, 10:24 Uhr

...halten wir fest...eine schmarotzende Dienstleistung, die auf kosten,der Allgemeinheit Infrastruktur nutzt, für die Sie nicht bezahlt, Daten sammelt, ohne, dass der User irgend einen Einfluß darauf hat und selbst Nicht-User keinen Einfluß darauf haben, dass ihre Daten abgegriffen werden, nur weil sie im Adressbuch eines Users sind hat einen Bug und das HB empfiehlt die letzte Schranke der Sicherheit in einem Android System abzuschalten, nämlich, dass keine Fremdsoftware auf dem System installiert werden darf...was raucht ihr eigentlich in der Redaktion? ...oder ist das der Suff? ...ganz klar könnt ihr doch nicht sein im Kopf?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×