Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

19:03 Uhr

Handelsblatt

Technologie unentschieden

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Im frühen Handel freuten sich New Yorks Aktienmärkte über die leichte Erholung. Trotz negativer Analystenkommentare konnten PC-, Chip- und Breitbandbereiche sich in den frühen Handelsstunden erholen. Zur Mittagsstunde notieren die wichtigsten amerikanischen Börsenbarometer jedoch wieder in der Verlustzone. Ein Teil der Anleger lösten bereist einen Teil ihrer Gewinne ein.

IBM

, Microsoft und SBC Communications führen zur Mittagsstunde die Gewinnerliste der Dow Jones Werte an. IBM konnte sich gegen pessimistische Kommentare von Morgan Stanley durchsetzten. Die Analysten des Brokerhauses hatten am Morgen die Umsatzerwartungen für Big Blue reduziert.



Auch Dell, dem weltgrößten Direktvertreiber von PCs, scheinen die schlechten Kommentare von Lehman Brothers nicht zu schaden. Auch Intel reagiert nicht übermäßig auf die reduzierten Ertragsaussichten des Brokerhauses. Die Experten reduzierten die Gewinnerwartungen für 2001 von 1,10 Dollar auf einen Dollar pro Aktie. Die Aktie notiert nur leicht in der Verlustzone. Die Hoffnung, die schlechten Nachrichten und pessimistischen Prognosen seien bereits in den Kursen enthalten, trieben die Werte am Morgen in die Gewinnzone. Zur Mittagszeit notiert der Chipsektor jedoch schwächer.



Texas Instrument muss Kurseinbußen hinnehmen, nachdem Morgan Stanley die Aktie abstufte. Die Analysten reduzierten die Empfehlung für den weltgrößten Chiphersteller für den Telekommunikationssektor von "outperformer" auf "neutral". Als Begründung nannten die Experten die abkühlende US-Wirtschaft, die den Chipsektor belasten werde. T



exas Instruments verliert bis zur Mittagsstunde rund sechs Prozent an Wert. Ebenfalls sensibel reagierten die Aktien von Xilinx und Altera auf die Kommentare von Merrill Lynch. Das Analystenhaus reduzierte die Erwartungen für beide Unternehmen.



Unter Druck geraten dagegen heute Werte des Transport- und Flugzeugsektors. Merill Lynch reduzierte die Empfehlung für Southwest Air von "kaufen" auf "halten".



Gegen den Trend durchsetzten können sich heute die Aktien des Telekommunikationssektors. AT&T, SBC Communications, Verizon und WorldCom legen an Wert zu, nachdem Anleger für den Sektor ein gesundes Gewinnwachstum erwarten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×